Kanada: Pionier der pflanzenbasierten Ernährung | Vegane Gesellschaft Österreich

Kanada: Pionier der pflanzenbasierten Ernährung

19.03.2018

Nationale Ernährungsempfehlungen sollen auf eine einfache und leicht verständliche Weise die Prinzipien einer gesunden Ernährung vermitteln. Oftmals nehmen sie die Form einer Ernährungspyramide an, deren Basis häufig zu konsumierende Lebensmittel bilden und wohingegen die an der Spitze stehenden Lebensmittelgruppen selten konsumiert werden sollten. Die meisten Länder empfehlen eine Ernährung reich an Getreide, Kartoffeln, Obst und Gemüse. Doch welche Rolle tierische Lebensmittel spielen und wie eine pflanzenbasierte und pflanzliche Ernährung beurteilt werden, unterscheidet sich stark von Land zu Land.

Österreich - Festhalten an alten Empfehlungen

In Österreich nehmen tierische Lebensmittel einen festen Platz in der Ernährungspyramide ein: täglich werden 3 Portionen Milch(produkte) und wöchentlich 1-2 Portionen Fisch empfohlen. Wenn auch die negativen Konsequenzen der übrigen tierischen Lebensmittel beachtet werden, indem etwa der Konsum von Fleisch auf 3 Portionen und jener von Eiern auf 3 Stück pro Woche beschränkt wird, wird im Allgemeinen suggeriert, dass tierische Lebensmittel Teil einer gesunden Ernährung seien. Der veganen und vegetarischen Ernährung wird keine Beachtung geschenkt (Quelle: Ministerium für Frauen und Gesundheit).

Kanada - Alternativen zu Milch und Fleisch anerkannt

Ein anderes Bild zeichnet sich in Kanada ab: Verstärkt werden die Vorteile einer pflanzenbasierten Ernährung betont. Die Lebensmittelkategorien Fleisch und Milch werden um Alternativprodukte, wie angereicherte Sojamilch und Tofu ergänzt. Stärker herausgestrichen wird auch die Bedeutung von den übrigen Hülsenfrüchten für eine gesunde Ernährung. So wird zu einem häufigen Konsum von Bohnen, Linsen und Tofu aufgefordert. Durch die Integration dieser Lebensmittel wird die vegetarische und vegane Ernährung von offizieller Seite gestärkt (Quelle: Government of Canada).

Pflanzliche Lebensmittel statt Milch(produkte)

Doch damit nicht genug! Derzeit werden die kanadischen Ernährungsempfehlungen überarbeitet. Einer pflanzenbasierten Ernährung wird mehr Beachtung geschenkt, die Lebensmittelkategorie der Milch(produkte) soll gestrichen werden. Prinzipiell soll der Fokus von Lebensmittelkategorien auf Ernährungsmuster gelegt werden, um so alltagsgebräuchlichere Hilfestellungen liefern zu können. Unter dieser Prämisse sollen insbesondere pflanzliche Proteinquellen wie Hülsenfrüchte gefördert werden. Aufgerufen wird auch zu einer Reduktion von gesättigten Fettsäuren zugunsten von ungesättigten - eine Empfehlung deren Erreichung einen geringen Konsum tierischer Lebensmittel erfordert. (Quelle: The Huffington Post) Dass Milch(produkte) keineswegs notwendig sind, um ausreichend Kalzium aufzunehmen, zeigen wir in unserem Artikel zum besagten Nährstoff.

Kanadische Ernährungsgesellschaft: Vegane Ernährung für alle Lebensphasen

Im Gegensatz zur Österreichischen Gesellschaft für Ernährung stehen die Dietitians of Canada, die Interessensvertretung von 6.000 kanadischen Diätolog_innen, der veganen Ernährung positiv gegenüber. So ist laut ihnen eine gut geplante vegane Ernährung für alle Lebensphasen geeignet. Veganer_innen werden mit den Healthy Eating Guidelines for Vegans unterstützt. Allgemein sind Organisationen im anglophonen Raum der pflanzlichen Ernährung wesentlich aufgeschlossener und erkennen ihre Vorteile stärker an als dies der Fall in deutschsprachigen Ländern ist. Mehr dazu in unserem Artikel „Vegane Ernährung: Offiziell empfohlen“.

Foto: Fotolia | Fxquadro ergänzt um Flagge Kanadas