Vegane Gesellschaft Österreich


 Firma suchen

 Kategorien
    Lebensmittel (6340)
    Getränke (1371)
    Klein-Kind Ernährung (151)
    Kosmetik (73)
    Nahrungsergänzung (91)
    Kleidung (6)
    nicht menschlicher Tierbedarf (12)
    Non-food (99)

 Häufige Fragen

1. Wozu eine vegane Produktdatenbank?

Zutatenlisten zu lesen kann VeganerInnen, die nicht auf selbst versorgender Basis leben, nicht erspart bleiben. Leider kann selbst nach dem Lesen einer Zutatenliste noch nicht mit hoher Sicherheit entschieden werden, ob ein Produkt vegan ist – darum haben wir diese Produktdatenbank erstellt.
Achtung: Dennoch raten wir, Zutatenlisten zur eigenen Kontrolle zu lesen. Wir geben keine Garantie auf 100%ige Richtigkeit; weiters gibt es immer wieder Rezepturänderungen, die unter Umständen noch nicht in der Datenbank berücksichtigt wurden.

Unser Leitgedanke war es, mit dieser Datenbank aufzuzeigen, welche Punkte bei veganen Produkten zu beachten sind. Dazu war es uns ein Anliegen, so viele Informationen wie möglich zu dem jeweiligen Produkt zu sammeln und hier zu veröffentlichen. So kann sich jedeR NutzerIn der Produktdatenbank selbst ein Bild zu dem Produkt machen und über einen möglichen Kauf bewusst(er) entscheiden.

2. Wieso ist Produkt „XYZ“ in mehreren Kategorien zu finden?

Zur Erleichterung bei der Produktsuche kommen manche Produkte in verschiedenen Kategorien vor. Je nachdem, wofür ein Produkt gebraucht wird, lässt sich also ein Produkt in verschiedenen Kategorien finden.

3. Wieso ist Produkt „XYZ“ nicht in der Datenbank?

Durch das riesige Angebot von veganen Produkten, welches sich ständig ändert, kann es natürlich schnell passieren, dass gewisse Produkte nicht in der Datenbank sind. Generell haben wir versucht, möglichst alle Produktgruppen mit zumindest ein paar veganen Produkten zu füllen. Andere Gründe für ein Nicht-Vorhanden-Sein könnten aber auch folgende sein:
1) potentiell Veganes
Wir haben bei unseren Produktanfragen jene Produkte ausgeschlossen, die von vornherein laut Zutatenliste nicht vegan sind. Dennoch gibt es Produkte die nicht vegan sind und in unserer Datenbank aufscheinen. Hier wollen wir aufzuzeigen, welche potentiell veganen Produkte sich erst nach Anfrage bei der Herstellerfirma als nicht vegan herausstellten.
2) Lebensmittel
Aus alltagspraktischen Gründen war es uns zunächst sehr wichtig einen bestimmten Grundstock an Lebensmittel anzufragen, daher enthält der Großteil der Datenbank Lebensmittel. Wir wollen jedoch nach und nach auch vermehrt Nicht-Lebensmittel einbringen.
3) Wirtschaftsraum Österreich
Eine weitere Eingrenzung ist, dass die Waren in Österreich erhältlich sein sollen. Dennoch gibt es eine Reihe von Produkten, die auch in anderen Ländern erhältlich sind.

Für Vorschläge fehlender Produkte sind wir sehr dankbar. Bitte per Email an info@vegan.at.

4. Wo kann ich die Produkte kaufen?

Bei der Veganen Gesellschaft Österreich können KEINE Produkte gekauft werden.

Unter der Detailansicht der Produkte gibt es eine Zeile „Erhältlich“. Einige Produkte können Sie auch bei anderen Firmen bestellen wie bei Veganversand Lebensweise. Bitte gehen Sie dazu auf die Firmenwebsite www.veganversand-lebensweise.at.

5. Wie ist die Zusammenarbeit mit den Firmen?

Leider mussten wir sehr oft feststellen, dass einige Firmen ungern Auskünfte über die Produktionsprozesse geben. Gerade im Bereich der konventionell erzeugten Produkte bekamen wir sehr häufig keinerlei Informationen. Uns wurde mehrfach gesagt, dies würde Produktions- bzw. Rezepturgeheimnisse verletzten.
Natürlich mag es problematisch sein, wenn genaue Zusammensetzung und Mengenangeben an die Öffentlichkeit gelangen. Unsere Produktanfragen sind aber nicht an der genauen Rezeptur interessiert, sondern vielmehr, ob die einzelnen Zutaten tierlichen Ursprungs sind. Rezepturgeheimnisse sind daher kein Grund, uns als Vertretung der veganen KonsumentInnen keine Informationen über gewissen Zutaten zu geben.
Im Bio-Sektor waren die nachgefragten Unternehmen bei weitem kooperationsbereiter. Wir danken allen Firmen die uns diese Datenbank dadurch erst ermöglichten!
Jene Firmen, die uns und auch allen anderen KosumentInnen keinerlei oder unzureichende Informationen über die Erzeugung ihrer Produkte gaben, wollen wir an dieser Stelle ebenfalls erwähnen (Liste nicht komplett):

Almdudler
BioVita
Bohlsener
Clever
Dr. Oetker
Efko
Felix
Gratzl
Haribo
Harry Brot
Hauswirth
Maggi
Manner
Mautner Markhof
Octagon
Pfanner
Pischinger
Popcorn.de
Rauch
Ricola
Schöller
Spar und Spar Natur pur
Spitz
Taverna
Waldquelle
Yo Fruchtsaft

6. „Vegan Status“ der Produkte:

6.1. Was genau bedeutet es wenn ein Produkt als vegan (Vegan) eingestuft wird?

Der Status vegan bedeutet grundsätzlich einmal, dass keinerlei tierliche Stoffe im Produkt vorhanden sein dürfen (ausgenommen siehe Sonderfall Spuren weiter unten). Weiters versuchen wir so viele Informationen wie möglich über das konkrete Produkt von der Herstellerfirma zu erhalten. Ein weiteres Kriterium ist demnach auch der Produktionsprozess. Nur jene Produkte bei denen wir, nach unserem Wissensstand, den Einsatz von tierlichen Stoffen bei der Herstellung ausschließen können, werden von uns auch als vegan bezeichnet.
Wir berücksichtigen daher unter anderem zusammengesetzten Zutaten (z.B. Gemüsebrühe, Senf) Aromen, Würzmittel (auch Gewürze etc.), synthetische Stoffe, Emulgatoren, sowie Stoffe, die mit Hilfe tierlicher Stoffe erzeugt werden können (z.B. Zucker kann tierkohleraffiniert sein, Säfte gelatinegeklärt). Stoffe, die uns unbekannt sind, fragen wir ebenfalls an. Unser Ziel ist es daher, sämtliche Lücken, in denen sich tierliche Stoffe verstecken könnten, zu schließen, sollten dennoch Fehler vorhanden sein bzw. Punkte nicht berücksichtig worden sein, freuen wir uns über diese Mitteilung! (Nähere Informationen siehe Punkt 8, „Wie interpretiert ihr die Zutatenliste?“)
Diese Liste erhebt nicht den Anspruch auf eine Garantie der 100%igen Freiheit tierlicher Stoffe! Weiters berufen wir uns immer auf die Auskünfte der jeweiligen Herstellerfirma.

Sonderfall Spuren:
Als Ausnahme in unserer Datenbank für vegan eingestuft Produkte mit tierlichen Stoffen sind so genannte Spuren. Spuren sind Verunreinigung durch, in unserem Fall tierliche, Stoffe, welche bei der Produktion nicht 100% ausgeschlossen werden können, aber laut Rezeptur nicht enthalten sein sollten. Als Beispiel ist hier die Schokolade zu nennen:
Verschiedene Firmen, die Schokolade verarbeiten, haben angegeben, dass es aufgrund der Verwendung gleicher Rohrleitungen, Maschinen, Tanks, etc. bei der Verarbeitung von Milchschokolade zur Verunreinigungen grundsätzlich veganer Schokolade mit tierlicher Milch kommen kann. Für AllergikerInnen empfehlen wir daher immer auch die Allergenhinweise auf der Verpackung durchzusehen, wir haben aber auch ebenfalls tierliche Verunreinigungen (sofern uns bekannt gegeben wurde) in den Details der Produkte vermerkt. So können schlussendlich die NutzerInnen unserer Datenbank selbst entscheiden ob sie dieses Produkt konsumieren wollen oder nicht.

6.2. Was bedeutet „NV“ - nicht vegan? (Nicht Vegan)

Dieses Produkt enthält mindestens einen tierlichen Stoff oder während dem Produktionsprozess wird mindestens ein tierlicher Stoff eingesetzt (muss im Endprodukt nicht mehr vorhanden sein). Einzelheiten sind in den Produktdetails (auf das Produkt klicken) zu finden. Offensichtlich nicht vegane Produkte, wie etwa „Rindsgulasch“ oder „Ei-Aufstrich“, also welche auf der Verpackung mit nicht veganen Zutaten deklariert werden, haben wir nicht in unsere Datenbank aufgenommen!

6.3. Was bedeutet „PV“ - potentiell vegan? (Potentiell Vegan)

Als potentiell vegan werden alle Produkte bezeichnet, deren Deklaration nicht ausschließen, dass sie frei von tierlichen Bestandteilen sind. Wir konnten (noch) keine bzw. nicht ausreichende Informationen über das Produkt einholen. Sei dies, dass von uns noch keine Anfrage gestellt wurde, dass wir (noch) keine das Produkt betreffende Antwort erhalten haben, oder uns die Herstellerfirma wichtige Informationen vorenthält (siehe auch „Zusammenarbeit mit den Firmen“).

 

7. Fragen zur Produktdetailansicht (durch Klicken auf den Produktnamen in der Datenbank):

7.1. Was bedeutet „vegan/nicht vegan/potentiell vegan laut Hersteller - vegan/nicht vegan/potentiell vegan laut Inhaltsstoffen“?

Hier haben wir zusätzlich unterteilt, wie die Herstellerfirma ihr Produkt einstuft und wie wir das Produkt einstufen (bewertet anhand der Inhaltsstoffe).

7.2. Zutaten:

Hier stehen jene Zutaten, die wir entweder vom Hersteller für das jeweilige Produkt genannt bekommen haben, oder die wir von der Verpackung abgeschrieben haben.
Diese Zutatenangaben müssen nicht die Volldeklaration sein! Ob dies eine Volldeklaration ist, wird im Punkt „Volldeklaration“ ersichtlich.

7.3. Herstellungsprozess:

Hier steht zunächst wie die Herstellerfirma die Herstellungsprozesse des nachgefragten Produkts einstuft. Steht hier also „vegan laut Hersteller“, hat uns der Hersteller versichert, dass der gesamte Herstellungsprozess vegan ist. Da viele Herstellerfirmen nicht genau wissen, welche Kriterien für einen veganen Prozess berücksichtigt werden müssen, haben wir jede fragliche Zutat dennoch extra angefragt. Diese sind in der Klammer zu finden. Sind hier alle fraglichen Zutaten, in unserem Sinne, positiv beantwortet worden, könnte dieses Produkt dann auch als vegan eingestuft werden. Spuren tierlicher Stoffe werden ebenfalls hier vermerkt.

7.4. Volldeklaration:

Hier haben wir unterschieden zwischen „laut Zutatenliste“ und „laut Verpackung“ oder „k.A.“
„Laut Zutatenliste“ bedeutet, dass die angegebene Zutatenliste in der Produktdetailansicht die Volldeklaration ist. Die Deklaration auf der Verpackung kann daher kürzer ausfallen als hier in der Datenbank.
„Laut Verpackung“ bedeutet, dass die Volldeklaration zusätzlich auf der Produktverpackung vermerkt ist.
„k.A“, steht für „keine Angaben“.

7.5. Aus kontrolliert biologischem Anbau:

Hier haben wir unterschieden zwischen „kein Gütesiegel“, „Bio-Gütesiegel“, „* = von ökologischen Anbau“ oder „k.A.“
„kein Gütesiegel“ bedeutet, dieses Produkt wird nicht nach den Bio-Richtlinen erzeugt.
„Bio-Gütesiegel“ bedeutet, dieses Produkt besitzt ein Bio-Gütesiegel, welches auch auf der Verpackung zu sehen ist.
„* = von ökologischen Anbau“ bedeutet, dieses Produkt enthält Zutaten aus biologischen Anbau welche mittels * unter „Zutaten“ vermerkt sind. In den meisten Fällen besitzt das Produkt auch ein Bio-Gütesiegel!
„k.A“, steht für „keine Angaben“.

7.6. Gentechnikfrei:

Hier unterscheiden wir zwischen „kein Gütesiegel“,„Gentechnikfrei“ und „k.A.“
„kein Gütesiegel“ bedeutet, dieses Produkt besitzt kein Gütesiegel für Gentechnikfreiheit. WICHTIG: Jedes Bio-Produkt ist derzeit laut Bio-Verordnung auch gentechnikfrei!
„Gentechnikfrei“ bedeutet, dieses Produkt besitzt ein Gentechnikfrei-Gütesiegel, welches auch auf der Verpackung zu sehen ist.
„k.A“, steht für „keine Angaben“.

 

7.7. Fair Trade:

Hier unterscheiden wir zwischen „kein Gütesiegel“, „Fair Trade Gütesiegel“, „Hand in Hand Gütesiegel“ und „k.A.“
„kein Gütesiegel“ bedeutet, dieses Produkt besitzt kein Gütesiegel für Fair Trade.
„Fair Trade Gütesiegel“ bedeutet, dieses Produkt besitzt ein Fair Trade-Gütesiegel, welches auch auf der Verpackung zu sehen ist.
„Hand in Hand Gütesiegel“ bedeutet, dieses Produkt besitzt ein „Hand in Hand“ Gütesiegel, welches auch auf der Verpackung zu sehen ist (Firma Rapunzel).
 „k.A“, steht für „keine Angaben“.

7.8. Verpackung:

Hier unterscheiden wir zwischen „kaseinhaltige Klebstoffe“, „keine kaseinhaltigen Klebstoffe“, „teilweise kaseinhaltige Klebstoffe“, „vegan laut Hersteller“ und „k.A.“
„kaseinhaltige Klebstoffe“ bedeutet, die Verpackung dieses Produkt enthält kaseinhaltige Klebstoffe, etwa beim Etikettenleim.
„keine kaseinhaltigen Klebstoffe“ bedeutet, die Verpackung dieses Produkts enthält keine kaseinhaltige Klebstoffe, andere tierliche Stoffe könnten dennoch enthalten sein.
„Teilweise kaseinhaltige Klebstoffe“ bedeutet, die Verpackung einiger Produkte der Herstellerfirma enthalt kaseinhaltigen Klebstoffe. Leider wurde uns nicht genau mitgeteilt, um welche Stoffe es sich handelt.
„vegan laut Hersteller“ bedeutet, die Verpackung des Produktes enthält laut Hersteller keine tierlichen Stoffe.
 „k.A“, steht für „keine Angaben“.

7.9. Erhältlich:

Gibt an wo in Österreich dieses Produkt erhältlich ist. Die Aufzählung muss nicht komplett sein!

8. Wie interpretiert ihr die Zutatenliste?

Ist eine Zutatenliste frei von offensichtlich tierlichen Stoffen, kann leider nicht davon ausgegangen werden, dass dieses Produkt vegan ist. Welche Punkte unter anderem zu berücksichtigen sind, wollen wir hier in Kürze darstellen:

8.1. Wo befinden sich die Zutatenlisten?
Zutatenlisten finden sich auf verpackten Lebensmitteln und werden durch die österreichische Lebensmittelkennzeichnungsverordnung geregelt. Offene Waren wie Brot, Gebäck, Obst und Gemüse müssen keine Deklaration erhalten. Hier hilft die Nachfrage bei der Verkäuferin bzw. dem Verkäufer, den HerstellerInnen oder beim Vertrieb.

Es gibt außerdem noch ein paar verpackte Lebensmittel die von der Kennzeichnungspflicht ausgenommen sind wie z.B. Alkoholika, also Wein, Bier, etc.

8.2. Wie sind Zutatenlisten aufgebaut?

Generell muss immer zuerst die Zutat mit dem größten Mengenanteil angeführt werden. Die anderen folgen dann in mengenmäßig absteigender Reihenfolge (auch hier gibt es gesetzliche Ausnahmen, wie etwa bei Gewürzen).

8.3. Was wird in den Zutatenlisten angeführt?
In den Zutatenlisten werden die Bestandteile und die Zusatzstoffe angeführt. Bestandteile sind im Allgemeinen selbst einfach Lebensmittel, deren Vegan-Status mehr oder weniger selbsterklärend und erkennbar ist.

Da Zusatzstoffe (E-Nummern) nicht besonders "in" sind und viele Milch und Milchauszüge (die mit erheblichem technischen Aufwand gewonnen werden) wie Laktose, Casein (=Milcheiweiß) und Caseinate durchaus in der Lage sind Aufgaben von Zusatzstoffen zu übernehmen, aber nicht diesen zugerechnet werden (also keine E-Nummer aufweisen), ist der Einsatz dieser Stoffe in letzter Zeit angestiegen. Überdies sind die Ausgangsstoffe billig, da diese im Überfluss vorhanden sind.

Zusatzstoffe (E-Nummern)
müssen generell deklariert werden (Ausnahmen siehe oben technologische Hilfsstoffe und Aromen) und teilweise sogar mit ihrer Klassenbezeichnung angegeben werden. Leider gibt es neben einer geringen Anzahl von Zusatzstoffen, die eindeutig tierlichen Ursprungs sind, eine erhebliche Anzahl von Zusatzstoffen, deren Herkunft dem Namen nach nicht eindeutig zu zuordnen ist.

Generell sind alle Bestandteile und Zusatzstoffe eines Lebensmittels in der Zutatenliste anzuführen, allerdings ist es abgesehen von den oben angeführten Ausnahmen ("Was wird in den Zutatenlisten nicht angeführt?") auch möglich, Zutaten in Gruppen zusammengefasst zu deklarieren, ohne deren Einzelbestandteile angeben zu müssen.

Folgende Möglichkeiten solcher Zusammenfassungen gibt es:

Aromen
Alle Arten von Aromen können unter dem Begriff Aroma zusammengefasst deklariert werden. Der Zusatz "natürlich" bedeutet in diesem Zusammenhang nur, dass der Ausgangsstoff, aus dem das Aroma isoliert wurde, nicht synthetischen Ursprungs ist. Natürliche Aromen können dementsprechend auch aus organischen Abfällen wie Käserinden oder Fischresten gewonnen werden, was auch oft der Fall ist. Das heißt aber nicht, dass es sich dabei um Käse- oder Fischaromen handeln muss, sondern vielmehr können aus diesen Ausgangsmaterialien auch viele andere Geschmackrichtungen gewonnen werden (so z.B. Erdbeeraroma).

Zusammengesetzte Zutaten,
die weniger als 2 % des Gewichtsanteils am Enderzeugnis ausmachen (diese Gesetzeslage ist relativ neu, daher kann es vorkommen, dass immer noch Produkte mit alten Etiketten im Umlauf sind), müssen nicht in ihre Einzelbestandteile (mit Ausnahme der deklarationspflichtigen Zusatzstoffe) aufgeschlüsselt werden. Typische Beispiele solcher Zutaten, die nicht erkennen lassen, ob sie vegan sind oder nicht, sind "Margarine" (auch pflanzliche Margarine muss nicht vegan sein, pflanzlich bezieht sich in diesem Zusammenhang nämlich nur auf die Fette, die als Ausgangsstoffe verwendet wurden, es können aber durchaus Milch oder Milchauszüge enthalten sein), "Schokolade" oder "Zartbitterschokolade".

Klassen
Für folgende Zutatenklassen kann der spezifische Name durch die alleinige Angabe der Klassenbezeichnung ersetzt werden:

Klasse I (zutreffende Zutaten können durch die Klassenbezeichnung ersetzt werden)
"pflanzliches" bzw. "tierisches Öl"
"pflanzliches" bzw. "tierisches Fett"
"Mehl" (mit Aufzählung der Getreidearten)
"Stärke" kann sowohl für natürliche, als auch für physikalisch oder enzymatisch modifizierte Stärke stehen
"Fisch"
"Geflügelfleisch"
"Käse"
"Gewürz(e)" oder "Gewürzmischung" kann für Gewürze jeder Art und ihre Auszüge stehen
"Kräuter" oder "Kräutermischung"
"Kaumasse" für Grundstoffe jeder Art, die für die Herstellung der Kaumasse von Kaugummis verwendet werden
"Brösel" oder "Paniermehl" für die entsprechenden Produkte jeden Ursprungs
"Dextrose" oder "Traubenzucker"
"Milcheiweiß"
"Kakaobutter"
"kandierte Früchte"

Klasse II (Klassen der Zutaten, für die stets die Klassenbezeichnung verwendet werden muss)
Farbstoff
Konservierungsmittel
Antioxydationsmittel
Emulgator
Verdickungsmittel
Geliermittel
Stabilisator
Geschmacksverstärker
Säuerungsmittel
Säureregulator
Trennmittel
modifizierte Stärke
Süßstoff
Backtriebmittel
Schaumverhüter
Überzugsmittel
Schmelzsalze
Mehlbehandlungsmittel
Festigungsmittel
Feuchthaltemittel
Füllstoff
Treibgas

Ab 25.11.2007:
Glutenhaltiges Getreide
Eier (also auch als Klärhilfsmittel bei Wein)
Fisch (also auch als Klärhilfsmittel bei Wein oder Trägerstoff für Vitamine oder Karotin)
Sojabohne
Milch
Nüsse
Sellerie
Senf