Tomaten Basilikum Aufstrich von Bio.K.

5 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Anonymous (nicht überprüft)
Bild des Benutzers Anonymous
Tomaten Basilikum Aufstrich von Bio.K.
Es steht auf der Zutatenliste, dass Apfelessig dabei ist. kann man zu 100% sicher sein, dass der Apfelessig vegan ist?
Ameisenbär (nicht überprüft)
Bild des Benutzers Anonymous
Leider nicht!
Apfelessig wird genauso wie Fruchtsäfte und Weine geklärt. Hierbei kommt oftmals Gelatine zum Einsatz. In diesem Fall wäre das Produkt nicht nur nicht vegan, sondern nochnichtmal vegetarisch :-(

Eine 100 %ige Sicherheit kann Dir nur eine Produktanfrage beim Hersteller geben. Aber nicht fragen, ob der Aufstrich vegan ist, dann werden sie ggf. in Unkenntnis gleich ja sagen, sondern fragen, mit welchen Produktionshilfsmitteln der Apfelessig geklärt wurde.
Blumenkind (nicht überprüft)
Bild des Benutzers Anonymous
Muss man da auch bei anderen
Muss man da auch bei anderen pflanzlichen Aufstrichen aufpassen?
Ameisenbär (nicht überprüft)
Bild des Benutzers Anonymous
Die Antwort kannst Du Dir doch selbst geben
Warum sollte es bei anderen pflanzlichen Aufstrichen anders sein??? Ein Aufstrich ist ja nicht der Persilschein für Veganität. Wenn Apfelessig oder Weinessig oder Fruchtessig drin ist, kann er unvegan sein. Das Gleiche gilt für Zitronensaft, der manchmal drin ist. Aromastoffe können unvegan sein... Du wirst Dir schon die Mühe machen müssen, die Zutatenliste zu lesen und dann nachzudenken/-recherchieren.
Sabrina84 (nicht überprüft)
Bild des Benutzers Anonymous
Genau überprüfen oder selber herstellen
Wie schon gesagt wurde musst du genau hinschauen und womöglich nachfragen wie das Produkt hergestellt wurde. Es gibt viele Brotaufstriche, Cremes und Desserts die angeblich rein pflanzlich sind aber im Produktionsprozess mit tierischen Inhaltsstoffe in Verbindung geraten sind. Vorallem bei Essig würde ich vorsichtig sein. Auch teilweise Bier und Weine werden mit der Gelatine beim Herstellungsprozess geklärt. Man sollte jedoch erwähnen das nach der Produktion die Gelatine wieder entfernt wird. Fakt ist aber dass das Lebensmittel damit in Kontakt war. Es gibt einige die machen da eine Ausnahme. Aber als richtiger Veganer sollte man das schon ernst nehmen. Schließlich wollen wir das ja nicht finanziell unterstützen! Wenn du willst kannst du vegane Brotaufstriche auch selbst machen. Dafür gibt es diverse Rezepte im Internet. Beispielsweise einen Tomatenbasilikumaufstrich: - 2 Auberginen - 2 Knoblauchzehen - auspressen - 2 reife Tomaten - die Samen entfernen und in Würfel schneiden - 2 Esslöffel Olivenöl - 2 TL Zitronensaft - 2 TL frisches Basilikum - fein hacken - 2 TL frische Petersilie - fein hacken - Kristallsalz und Pfeffer aus der Mühle - 1 Prise Chilipulver Das kannst du auch alles in einen Zerkleinerer schmeissen und pürieren. Am besten mit einem Pürierstab, dafür brauchst du aber ein schmales Gefäß und genug Masse. Gute Pürierstäbe gibts zum Beispiel hier: http://www.puerierstab-tests.de/puerierstab-angebot.php Das sollte dann auch für eine Woche reichen und du kannst dir sicher sein 100% vegan zu essen. Ich hatte das Problem letztens erst wieder als ich bei einer Freundin war, sie lebt noch nicht vegan aber ich bekomme sie schon noch dazu. Jedenfalls hatte ich das Problem das ich bei ihren Gerichten die sie für mich extra vegan kochte, nicht wusste ob diese wirklich zu 100% vegan sind.
Zurück zur Themenübersicht Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden.