Vegan, Gewicht, in Form kommen | Vegane Gesellschaft Österreich

13 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
apfelkiwi
Bild des Benutzers apfelkiwi
Vegan, Gewicht, in Form kommen
Hallo, mich interessiert folgende Frage: ALs ihr vegan geworden seid, habt ihr da bezüglich eurem Gewicht Veränderungen gemerkt und wenn ja, inwiefern? Nicht dass ich vorhätte das Vegansein als Diät zu nutzen, es interessiert mich einfach - und dieses Forum eignet sich wohl super um mal so in die Runde zu fragen :-P Und zweite Frage, aus aktuellem Anlass: Habt ihr irgendwelche besonderen 'Ernährungsmethoden' oder Essenspläne wenn ihr mal was für die Linie tun wollt? Oder generell irgendwelche Methoden, die nicht so 'Diät' schreien, da ich von harten Diäten persönlich nichts halte. Also, falls irgendwie jemand hier derartige Tipps, die weiterempfehlenswert sind, wie ein veganes & nicht allzu einschränkendes abnehmen bzw. Verlieren des ein oder anderen Pfündchens funktionieren könnte - ich wär megadankbar (Der Winterspeck muss langsam weg:P) Vielleicht auch was die Zeit der Mahlzeiten? gibt ja zb sowas wie Intervallfasten etc. Vielleicht hat da ja auch jemand Erfahrungen mit? Liebe Grüße!
efraimstochter
Bild des Benutzers efraimstochter
Also bei der Frage wie viel

Also bei der Frage wie viel man zu- oder abnimmt spielt meines Wissens nach nur die Frage der Kalorienbilanz eine Rolle. Wenn man mehr zu sich nimmt, als man verbraucht, nimmt man zu - unabhängig davon was man isst. Viele Menschen glauben, dass man automatisch abnehmen würde, wenn man vegan lebt oder eine vegane Challenge macht, aber das ist natürlich nicht ganz so einfach. Meinen Erfahrungen nach kann man auch vegan unglaublich lecker kochen und wenn man dann große Portionen isst, spiegelt sich das auf der Waage wieder.

Abnehmen funktioniert genauso wie zunehmen, nur eben umgekehrt. Man muss mehr verbrauchen, als man zu sich nimmt. Diäten funktionieren grundsätzlich schon, meistens aber nicht auf Dauer. Deshalb würde ich dir direkt zu einer Ernährungsumstellung raten, die du langfristig beibehalten kannst und willst. Gesunde und ausgewogene Mahlzeiten sollten das Ziel sein und eben eine angemessene Portionsgröße. Damit es während der Umgewöhnung kommt, könntest du es mit Sattmachern wie Chiasamen, Leinsamen etc probieren.

apfelkiwi
Bild des Benutzers apfelkiwi
Danke für deine Rückmeldung!

Danke für deine Rückmeldung! ja das höre ich auch immer wieder - es kommt wahrscheinlcih dann auch darauf an, was man vegan konsumiert. Mich hat eben nur interessiert, ob der Körper vielleicht gerade bei/während der Umstellung mit Gewichtsverlust oder eben Gewichtszunahme reagiert. Bei einigen die ich kenne, war es auch so dass sie abgenommen haben - aber eher, weil sie viel bewusster begonnen haben zu essen - da man sich ja als Veganer bzw Veganerin doch viel mehr mit INhaltsstoffen etc beschäftigt und was man da eigentlich isst. Bist du denn selsbt vegan? 

Also ja, Diäten und ich - das verträgt sich gar nicht mehr. Früher habe ich eine Diät nach der nächsten probiert und im Endeffekt habe ich davon mehr Probleme als Nutzen bekommen. Aber ja, hauptsache man lernt daraus (im Idealfall bevor man sich den Stoffwechsel und Magen runiert hat!) Mein Problem sind wahrscheinlich die Portionsgrößen. Egal ob jetzt vegan oder nicht - ich esse aktuell 70% vegan würde ich jetzt einschätzen. Die Menge ist das Schwierige und da ist es eben genau so, wie du es geschrieben hast - gibts einen Überschuss in der Kaloriendefizit dann zeigt das auch die gute alte Waage. Ich esse einfach viel zu gerne - hach, ich hoffe das wird bis zum Sommer irgendwie ;-) Das Schweirige ist oft dieses Essen 'aus Appetit' oder aus Langeweile - auch eig total unnötig... falls du da auch irgendwelche Tipps hast, immer her damit :D :D 

efraimstochter
Bild des Benutzers efraimstochter
Kalorienbilanz

Ich selbst lebe zu 99,9% vegan, aber nicht ganz 100%. Wir haben in der Familie jemanden, der gerettete Hühner hat und die legen natürlich hin und wieder Eier. Da esse ich gelegentlich schon mal eines und deshalb kann ich nicht sagen, dass ich komplett vegan lebe. Aber das kann ich so gut mit mir vereinbaren. 

Damit, dass es nicht nur darauf ankommt was man isst, sondern auch wie viel, hast du Recht. Wenn ich auf die Kalorienbilanz achte, esse ich halt mal Gurkenscheiben statt Chips oder nehme gelegentlich auch Gluco 3., um beim essen schneller ein Sättigungsgefühl erreichen zu können. Essen aus Langeweile sollte man sich aber generell abgewöhnen, das ist, denke ich, aber eher eine psychische Sache. 

apfelkiwi
Bild des Benutzers apfelkiwi
ah okay, naja 99,99% ist ja

ah okay, naja 99,99% ist ja doch auch schon was ;-) 

ja, Abgewöhnung ist da bestimmt ein super Stichwort. Das was du da nennst, also was du einnimmst kenne ich so nicht, was meinst du denn da? Gurenkenscheiben statt Chip sklingt natürlich supergesund. Eine Freundin von mir hat mir auch letztens den Tipp gegeben, dass wenn ich Lust auf Knabbern oder Naschen bekomme, stattdessen einfach mal einen Obstsalat machen. Ist antürlich nicht so kalorienarm wie Gurken und Tomaten, aber besser als Tafeln Schokolade und Chips. ;-) ansonsten muss ich mir einfach angewöhnen bewusster zu essen (wenn da dieser blöde Heißhunger nicht wäre abends) - das ist aber sicherliche eine Sache, die Disziplin und ein wenig Zeit erfordert. Aber ich bin ganz guter Dinge. ;-) 

Saxi1980
Bild des Benutzers Saxi1980
Heißhunger

Hy, ich bin neu hier im Forum, möchte Dir aber einen kleinen Tipp bezüglich Heißhunger am Abend geben.

Normalerweise kommt dieser "Heißhunger" wenn man Tagsüber zu wenig Nährstoffe zu sich nimmt.

Probier einmal während des Tages etwas mehr Kohlenhydrate zu Dir zu nehmen (sollte natürlich im Rahmen) , dann sollte sich der Heißhunger

eher in grenzen halten.

Man sollte nicht hungern, denn dies ist meist ein Zeichen das dann auch zu wenig Energie zur Verfügung steht.

Wenn der Körper während des Tages zu wenig Kohlenhydrate... bekommt kommen dann Abend´s die ungewöhnlichsten Genüsse und da ist dann 

meisst der "Innere Schw******d größer als der Verstand und ehe man sich versieht stehen Chip´s + CO am Tisch....

efraimstochter
Bild des Benutzers efraimstochter
Ernährung umstellen

Wenn man Chips durch Gemüse ersetzen möchte, sollte man am besten nicht auf Gemüsechips zurückgreifen. Die enthalten meistens auch sehr viel Fett und damit Kalorien. Selbstgeschnittene Gurkenscheiben sind da eine bessere Alternative. Im Ofen oder mit einem Dörrautomaten kann man sich aber auch selbst Gemüsechips oder Dörrobst machen. Das Gluco 3.0, was ich gelegentlich nehme, ist so ein Sattmacher aus einem natürlichen Quellstoff. Wenn man schon bisschen was im Magen hat, ist man beim Essen dann schneller satt. Und wenn man kleinere Portionen isst, nimmt man natürlich auch weniger Kalorien auf. Mit der Zeit gehen neue Ernährungsweisen auch in Gewohnheit über. 

apfelkiwi
Bild des Benutzers apfelkiwi
Eine Freundin von mir isst

Eine Freundin von mir isst immer diese Apfelchips, also quasi eine ARt Trockenobst, aber eben in so Chips-Form. Die werde ich mir glaube ich auch mal demnächst holen - hab die mal von ihr probieren, waren ganz lecker (Klar keine Schokodonut und keine Chips, aber trotzdem lecker) und haben nciht so viele Kalorien - so hat irgendwie eine recht große Dose nur 300 Kalorien, sehr cool. Es leben die Chipsalternativen ;) 

Ah ok, col - hört sich ja ganz gut an. Mir ist auch in jeder HInsicht vor allem die 'Natürlichkeit' wichtig. Kenne einige, die sich dann irgendwelche Medikamente oder Chemiebomben reinschmeißen und am Ende nur Probleme haben damit. aber danke für deine Infos, werd mir das auch mal anschauen bei Gelegenheit. :) wo gibt es das denn eigentlich zu holen? und ja, das mit den Gewohnheiten stimmt definitiv, da bin ich voll und ganz bei dir!!

efraimstochter
Bild des Benutzers efraimstochter
Apfelchips finde ich auch

Apfelchips finde ich auch richtig lecker! Ich mache die mir hin und wieder gerne selbst auf dem Dörrautomaten. Aber viel Zucker haben die natürlich auch. Vielleicht versuchst du es mal mit selbstgemachten Chips aus Roten Rüben? Dass es so natürlich wie möglich ist, ist mir ja insgesamt auch ein großes Anliegen und das Gluco 3.0 passt da für mich gut rein, weil es eben ein rein natürliches Mittel ist. Ich bestelle das meistens direkt bei Plantocaps. Ich denke aber, dass man es auch in anderen Onlineshops und Apotheken finden kann.

Wie läuft die Ernährungsumstellung denn jetzt bei dir? In meinem Freundeskreis machen gerade ein paar Noch-nicht-Veganer eine vegane Fastenzeitschallenge, ich fände es schön, wenn sie auch dauerhaft auf den Geschmack kommen würden! 

apfelkiwi
Bild des Benutzers apfelkiwi
hm ist das nicht fruchtzucker

hm ist das nicht fruchtzucker bei den apfelchips? also ich glaube das kommt darauf an, welches produkt man dann kosnumiert, siehe inhaltsstoffe... hmmm okay cool, das hört sich schon mal ganz gut an für mich. werde ich gleich mir nochmal ansehen und eventuell mal probieren. merkt man dann gleich nach der ersten anwendung was eigentlich? danke für die infos auf jeden fall :) 

jetzt wo der frühling doch langsam kommt fällt es mir schon mal ein stückchen leichter. juhu! werde jetzt ab nächste woche auch wieder mehr sport machen, habe ich mir vorgenommen. fühle micha uf jeden fall schon ein wenig fitter und bewusstes essen fühlt sich auch ganz gut an. nur den heißhunger und den einen oder anderen ausrustcher habe ich bis jetzt nicht ganz besiegen können ;)

Aurelie
Bild des Benutzers Aurelie
jetzt wo der frühling doch

jetzt wo der frühling doch langsam kommt fällt es mir schon mal ein stückchen leichter. juhu! werde jetzt ab nächste woche auch wieder mehr sport machen, habe ich mir vorgenommen. Zusätzlich lasse ich mich gegen meine Cellulite bei www.beletage-cosmetics.at im 7. behandeln. Ich fühle mich auf jeden fall schon ein wenig fitter und bewusstes essen fühlt sich auch ganz gut an. nur den heißhunger und den einen oder anderen ausrustcher habe ich bis jetzt nicht ganz besiegen können ;)

Hallo,

ach ja, das kenne ich nur allzu gut! Meine Heißhungerattacken haben sich allerdings schnell gelegt, als es so richtig heiß wurde. Jetzt genieße ich die Abkühlung und verspüre auch kaum Heißhunger. Wobei auf etwas Süßes hätte ich gerade jetzt schon Lust :) Gerade im Sommer muss ich aufpassen, dass ich nicht Stammkunde von Veganista werde, das Eis schmeckt mir einfach zu gut und ich arbeite quasi daneben.

Was ich vor ein paar Wochen begonnen habe, als es so schön warm geworden ist, abends nach der Arbeit immer noch ein paar Längen in der Alten Donau zu schwimmen. Schwimmen ist eine Sportart die mir richtig gut geht. Schon als Kind war ich eine Wasserratze. Generell ist es bei mir wichtig, dass ich mich ausreichend bewegen. Ich versuche auch mit dem Rad in die Arbeit zu fahren und auf Öffis, Rolltreppen und Co. eher zu verzichten. Wenn ich das mache, dann kann ich auch mal ein bisschen schummeln und mir etwas Süßes gönnen.

Herzliche Grüße,

Aurelie

 

efraimstochter
Bild des Benutzers efraimstochter
Nicht nur

Fructose, sondern auch Glucose, wobei bei Äpfeln in der Regel der Anteil an Fruchtzucker höher ist, als der an Glucose. Genaues weiß ich aber auch nicht bezüglich Apfelchips. Was die Kapseln angeht... bei mir war es schon so, dass da Magengrummeln direkt nach der Einnahme aufgehört hat. Ist halt ein natürlicher Quellstoff und wenn man den mit Wasser zu sich nimmt, quillt das halt auf und füllt den Bauch dann. Auf Sport und Bewegung solltest du auch setzen, ich war heute auch über zwei Stunden mit meinem Hund in der Natur spazieren. So schön draußen! 

apfelkiwi
Bild des Benutzers apfelkiwi
ja voll das mit den äpfeln

ja voll das mit den äpfeln habe ich auch schon gehört, alles klar.... das klingt ja super. Ich glaube ich werde die kapseln echt mal nächste woche bestellen bzw kaufen, ich probier das einfach mal :) das mit dem natürlichen quellstoff gefällt mir auch gut, gibt ja megaviele chemische dinge in diesem bereich. ich war auch gerade joggen, hab mich überwinden müssen aber dennoch ;) danke dir für die tipps und liebe Grüße!

Zurück zur Themenübersicht Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden oder Registrieren.