Vegane Schuhe von Esprit

12 Beiträge / 0 neu
Letzter Beitrag
Anonymous (nicht überprüft)
Bild des Benutzers Anonymous
Vegane Schuhe von Esprit
Wow, schaut mal was ich eben entdeckt habe: http://www.esprit.at/damen/schuhe/trend-we-love-vegan Esprit hat eine ganze Serie mit veganen Schuhen. Eine eigene Kategorie sogar. Find ich klasse, dass so ein großer Hersteller mit auf die Schiene anspringt. Das zeigt ja wie sehr ein veganer Lebensstil mittlerweile schon als normal angesehen wird. Find ich richtig richtig gut.
Ameisenbär (nicht überprüft)
Bild des Benutzers Anonymous
Gibts auch von vielen anderen Herstellern
Würd ich jetzt mal nicht so dolle bejubeln. Vegane Schuhe gibts ja nun auch noch woanders. Ich hab mal gelesen, dass Esprit in China produzieren lässt. Ich persönlich lass da meine Finger davon.
Ipani (nicht überprüft)
Bild des Benutzers Anonymous
Und wo gibt`s vegane Schuhe in Wien zum Probieren?
Hat da jemand Empfehlungen, bitte? Ich mag nicht im Internet bestellen. Dann wird`s geliefert, wenn ich nicht zuhause bin, ich muss auf die Post, dann passt`s nicht, ich muss wieder auf die Post und so weiter. Ich besitze 1 Paar vegane Waldviertler, die gibt`s aber halt nur in "vegan braun" im Rauleder-Look, und so schön ist das nun auch nicht. Ansonsten trage ich noch meine alten Schuhe und Stiefel auf, aber schön langsam wird's eng. Bei Veganova hab ich 3 oder 4 Paar Sneaker gesehen, haben mir aber nicht soo gut gefallen. Camper Mariahilferstraße schickt mich schon das 3. Mal wieder weg mit dem Hinweis "Nächste Woche kommen welche". Danke für Tipps!
Blubber (nicht überprüft)
Bild des Benutzers Anonymous
Muso Koroni
Schon mal im http://www.muso-koroni.com/ geschaut Ist auf der Josefstätter Straße in Wien. Aber ja Schuhe sind nervig zum Kaufen. (Als Mann sogar noch mehr.) Und wenn man mal vegane findet, sind die nicht im gewöhnten Stil. -.-
sabine (nicht überprüft)
Bild des Benutzers Anonymous
Hallo!
Hallo! Es gab mal ein Geschäft im 9. Bezirk in der Mariannengasse (hatte mich da mal wegen veganer Hausschuhe per mail erkundigt und es gerade noch in einem Postordner gefunden). Hab eben die Website ausprobiert und die ist z.Z. nicht verfügbar. Hab dann folgendes auf deren Facebookseite gefunden.: https://www.facebook.com/vegetarische.schuhe Ist also auch nur mehr online bestellbar, aber laut dem letzten Posting zumindest inoffiziell möglich, bei der Betreiberin daheim die Schuhe zu probieren. Ich könnte von online bzw. bei Veganversand bestellten oder auch bei Veganmania und Co. probierten Schuhen nach fast 14 Jahren Veganerinnendasein auch schon Bücher darüber schreiben.... Bei all den Dingen, die sich am veganen Markt in den letzten Jahren sehr, sehr zum Positiven verändert haben.... um ehrlich zu sein, passende, bequeme, atmungsaktive, wetterfeste, von zumindest den ärgsten Giften freie Schuhe zu finden, ist immer noch mehr als schwer.
Ahornblatt (nicht überprüft)
Bild des Benutzers Anonymous
re
Leider kann ich da auch gar nichts sagen, leider noch nicht in den Genuss gekommen das zu probieren! Obwohl es mich auch reizen würde, aber das ist ein ganze Batzen Geld gleich mal. :-/
Karolin71 (nicht überprüft)
Bild des Benutzers Anonymous
Ich habe mich bisher auch

Ich habe mich bisher auch noch nicht weiter mit veganen Schuhen befasst. Wenn Jemand mehr darüber weiß, würde ich mich auch über mehr Infos freuen.

tiffi90 (nicht überprüft)
Bild des Benutzers Anonymous
Also das würde mich auch mal

Also das würde mich auch mal interessieren. Ich versuche ja seit einiger Zeit vegan zu leben, nur bei Kleidung hab ich noch so meine Schwierigkeiten. Früher hab ich zum Beispiel oft hier Kleidung bestellt: http://www.emilialay.at/ Würde jetzt gern wissen, ob da auch vegane Produkte bei sind? Kann einem der Support da weiterhelfen oder wie bringt ihr das in Erfahrung? Das komplette Sortiment durchklicken geht ja schlecht. Denn die Schuhe zum Beispiel, die ich bisher woanders gefunden habe, die vegan waren, fand ich manchmal nicht so dolle. Kommt natürlich immer ganz darauf an, ich unterstütze gerne kleine Marken, die verschiedene Modelle anbieten. :) Find es aber auch toll, wenn im Gegensatz große Marken bedenken, dass eben auch Veganer unter ihren Kunden sind und diese auch gerne ihre Produkte kaufen. Also auf jeden Fall ein guter Ansatz. Ich weiß zum Beispiel, dass Dr. Martens auch vegane Schuhe anbietet, die sich vom "Original" keinen Deut unterscheiden!

Ameisenbär (nicht überprüft)
Bild des Benutzers Anonymous
Das ist übertragbar

Das, was Du hier schreibst:

Kommt natürlich immer ganz darauf an, ich unterstütze gerne kleine Marken, die verschiedene Modelle anbieten. :) Find es aber auch toll, wenn im Gegensatz große Marken bedenken, dass eben auch Veganer unter ihren Kunden sind und diese auch gerne ihre Produkte kaufen. Also auf jeden Fall ein guter Ansatz.

Übertrage ich gerne auch auf das Thema Lebensmittel. Viele möppern ja zurzeit gerne über "die Großen" wie zum Beispiel die Rügenwalder oder diverse Discounter, die ihr Sortiment erweitern - und werfen ihnen Geldgeilheit vor. Wirtschaftliches Handeln ist halt oft verpönt - meist von denen, die sich ihr Geld gar nicht selbst verdienen.

Ich selbst freue mich jedoch über *jeden* Hersteller und Händler, der sein Sortiment um vegane Produkte erweitert! Es hat auch nicht jeder das Geld, biovegane Produkte im Fachhandel zu kaufen, da sollte Discounter durchaus schon erlaubt sein.

Aber das war jetzt ein wenig OT...

Du schreibst, Du hast Probleme, vegane *Kleidung* zu finden. Könntest Du diese etwas näher schildern bitte. Außer dem leidigen Problem Kunstpelz oder nicht, wäre mir da nämlich nichts bekannt, was sich nicht schnell lösen ließe.

tiffi90 (nicht überprüft)
Bild des Benutzers Anonymous
Versteh mich nicht falsch,

Versteh mich nicht falsch, ich stimme dir da voll und ganz zu! Es ist ein Schritt in die richtige Richtung, egal ob groß oder klein. Natürlich freue ich mich, wenn ich kleine Marken und Läden mit veganen Produkten unterstützen kann, aber wie du schon sagtest, es ist auch immer eine Frage des Geldes. Für mich als Studentin sitzt es auch nicht immer so locker. Gerade bei Lebensmitteln ist das eben die Sache mit dem Fachhandel, weswegen ich mich gefreut habe, dass auch Discounter vegane Produkte in ihr Sortiment aufgenommen haben und ich auch Bio-Produkte etwas preiswerter erstehen kann.

Nun gut, ein "Problem" ist es nur dann, wenn man gerne etwas kaufen würde, weil es dem eigenen Stil entspricht oder man es eben schön findet, es aber nicht vegan ist. Gibt natürlich für alles eine Lösung. Ist halt oft so, dass ich etwas entdecke, aber dann ist da Leder dran oder Wolle. Ich kaufe sehr gerne Second Hand, da wird es manchmal schwierig das noch herauszufinden, was verarbeitet wurde. Deswegen meinte ich, dass ich mich mitunter meine Schwierigkeiten habe. Selbst nähen wäre eine Möglichkeit, aber da bin ich wohl zu untalentiert für. :-P

Ameisenbär (nicht überprüft)
Bild des Benutzers Anonymous
Volle Zustimmung aus eigener Erfahrung

Nee, ich hab Dich sogar richtig verstanden: Mein Posting war eine Zustimmung zu dem, was Du geschrieben hast und ich verurteile echt niemanden, der wegen mangelnder Knete im Discounter einkaufen geht, echt nicht, ich meide ja selbst auch keine Discounter. Wenns die nicht gäbe, könnten sich Leute mit schmalem Geldbeutel zum Beispiel gar kein Bio leisten.

Ich empfinde vegan nicht als Einschränkung, weil ich positiv dazu eingestellt bin, allerdings scheinen sich unsere Geschmäcker auch ein wenig zu unterscheiden, denn sooo viel mit Wolle oder Leder kommt mir jetzt eher nicht unter - oder es liegt daran, dass gerade Sommer ist ;-) Im Winter ist in der Tat schon noch viel Wolle zum Beispiel in Mänteln drin, das stimmt schon. Ist aber nicht so, dass ich da nix finden würde.

Ich finde es auch nicht verwerflich, Kompromisse einzugehen: Da ich zum Beispiel Probleme mit explizit veganen Schuhen habe (Entweder passen sie meinen Füßen, meinem Geschmack oder meinem Geldbeutel nicht), beschränke ich mich zurzeit darauf, eben lederfreie zu kaufen, wenn es denn ein neues Paar sein muss. Ob der Kleber dann vegan ist, weiß ich nicht, aber Schuhe kaufen ist für mich scheinbar genauso schwer wie für Dich nähen...

Vielleicht ist es für Dich ja ein Kompromiss, dass Du, wenn Du Second Hand kaufst, da nicht so streng mit Dir bist und mal ein Auge zudrückst und Dir Wolle oder Leder gönnst? Ich weiß auch nicht?!? Ich machs zwar nicht, aber ich hab auch die Schränke so schon voll. Da besteht da nicht so die Notwendigkeit.

Alles nicht so einfach, in der Tat!...

Vielleicht konnte ich ja ein wenig helfen?

tiffi90 (nicht überprüft)
Bild des Benutzers Anonymous
Danke dir!

Auf jeden Fall! Es ist interessant andere Erfahrungen zu lesen und dass es anderen vielleicht auch ähnlich geht! :-) Am Anfang war es für mich alles noch etwas schwieriger, aber ich habe eben gelernt, es für mich gar nicht als Bürde oder Verzicht zu sehen, sondern als etwas, was ich gerne mache und was mir nicht fehlt. Da bin ich am Anfang auch noch Kompromisse eingegangen bzw. tu es auch manchmal noch. Beim Second Hand kaufen liebe ich halt, dass man versucht ein wenig der Wegwerf-Gesellschaft entgegenzusteuern. Aber dein Ansatz ist denke ich auch nicht verkehrt: Man muss eben manchmal schauen, ob man es mit sich vereinbaren kann ... dass man da manchmal ein Auge zudrückt, wie zum Beispiel jetzt mit den Schuhen, kann ich verstehen und finde ich auch nicht verwerflich. Man tut eben was man kann!

Ich denke jedes Bemühen zählt und man muss eben entscheiden, in welchem Umfang man das machen will und kann. :-)

Zurück zur Themenübersicht Zum Verfassen von Kommentaren bitte Anmelden.