Human-Animal Studies - kritische Betrachtungen der Mensch-Tier-Verhältnisse | Vegane Gesellschaft Österreich

Human-Animal Studies - kritische Betrachtungen der Mensch-Tier-Verhältnisse

08.09.2014

Was sind Human-Animal Studies?

Der gesellschaftliche Status von Tieren ist mittlerweile zu einem breit diskutierten Thema geworden. Die Erforschung der vielschichtigen Beziehungen zwischen Menschen und (nichtmenschlichen) Tieren hat sich davon ausgehend mittlerweile auch im akademischen Raum zu einer wissenschaftlichen Forschungsrichtung, den Human-Animal Studies (kurz HAS), entwickelt. Ursprünglich stammen die HAS aus dem englischsprachigen Raum, finden aber seit einigen Jahren auch auf Universitäten in Österreich (Innsbruck, Wien), Deutschland und der Schweiz Anklang. Einen ersten theoretischen Überblick über die HAS bietet der Sammelband „Human-Animal Studies. Über die gesellschaftliche Natur der Mensch-Tier-Verhältnisse“ des Chimaira-Arbeitskreises aus Berlin oder das in einigen Monaten erscheinende Werk „Disziplinierte Tiere? Perspektiven der Human-Animal Studies für die wissenschaftlichen Disziplinen“ des Innsbrucker HAS-Teams.

Ringvorlesung in Innsbruck

An der Universität Innsbruck wird im Wintersemester 14/15 eine Ringvorlesung mit dem Thema „Human-Animal Studies – kritische Betrachtungen der Mensch-Tier-Verhältnisse“ veranstaltet. Die erste Lehrveranstaltung dieser Art in Innsbruck hatte vor zwei Jahren fast 1000 angemeldete Studierende. In der Ringvorlesung soll die komplexe Beziehung zwischen menschlichen und nichtmenschlichen Tieren aus interdisziplinärer Perspektive untersucht werden. Eine kritische Haltung und der Mut, einzementierte Paradigmen zu hinterfragen, soll gefördert werden.

Programm

Was Human-Animal Studies sind und was sie erreichen wollen, soll exemplarisch an zwanzig Vorträgen aus den verschiedensten Disziplinen dargestellt werden. Einige Beispiele: Einführung in die Human-Animal Studies; Tiere im Mittelalter/alten Ägypten; Sprache und Ideologie; div. Vorträge zur Tierethik; Das Tier im Recht; Psychologie von Mensch-Tier-Beziehungen; Bedeutung der Biologie für die Mensch-Tier-Beziehungen u.v.m. Die Vegane Gesellschaft Österreich wird mit einer Einheit zu „Ethische Ernährung aus ernährungswissenschaftlicher Sicht“ ebenfalls vor Ort sein. Das genaue Programm ist hier abrufbar.

HAS Ringvorlesung Innsbruck
HAS Ringvorlesung Innsbruck

Zeit:

Donnerstags, im Zeitraum von 2.10.14 - 22.01.15.
(17:15 - 18:45 Uhr, am 22.01. Doppeltermin bis 20:15)

Ort:

HS 3, GeiWI, Erdgeschoss, Innrain 52, 6020 Innsbruck

Die Veranstaltung ist für alle Interessierten frei zugänglich und gratis. Studierende der Universität Innsbruck finden im Lehrveranstaltungsverzeichnis Informationen zur Anrechenbarkeit der LV.