Superfoods - ein Überblick | Vegane Gesellschaft Österreich

Superfoods - ein Überblick

09.10.2015

Superfoods sind der neue Ernährungstrend und als solcher nicht mehr aus den Regalen der Lebensmittelmärkte zu denken. Musste man früher noch ins Reformhaus gehen, um sich seine exotischen Produkte zu besorgen, kann heute in nahezu jeder größeren Bäckerei Brot mit den gesunden Chiasamen gekauft werden oder im Supermarkt um die Ecke ein Müsli mit gesunden Wunderbeeren aus Südamerika. Höchste Zeit sich mit diesem großen Angebot auseinanderzusetzen und etwas Licht in den Superfood-Dschungel zu bringen.

Superfoods besitzen eine besonders hohe Nährstoffdichte
Superfoods besitzen eine besonders hohe Nährstoffdichte

Grüne Superfoods

Grün scheint die Farbe des Jahres zu sein. Zumindest wird der Eindruck bei einem Blick in das Smoothie-Kühlregal geweckt. Unserer Meinung nach vollkommen zurecht, da gerade im grünen Blattgemüse viele Nährstoffe stecken, die unser Körper täglich benötigt. Dazu zählen neben Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen vor allem auch die sekundären Pflanzenstoffe sowie das Chlorophyll. Um unseren täglichen Bedarf an diesen Stoffen zu decken, müssten wir uns hauptsächlich von Salaten und grünem Gemüse ernähren. Da sich dies in der heutigen Zeit jedoch als schwieriges Unterfangen gestaltet, ist der Smoothie die perfekte Möglichkeit einfach große Mengen gesunder Lebensmittel zu sich zu nehmen. Dieser sollte hauptsächlich aus grünem Blattgemüse wie Spinat oder Grünkohl und einer kleinen Menge Obst bestehen. Um diesen gesunden Drink zu optimieren eignen sich Superfoods wie Gerstengras, Algen wie Spirulina und Chlorella sowie die kostenfrei erhältlichen Wildkräuter wie Brennnesseln, die auch im Herbst noch gut zu finden sind. Besonders die in Natur wachsenden Pflanzen sind reich an Kalzium, Magnesium, Eisen, Folsäure und Beta-Carotin. Durch die Zerkleinerung im Mixer werden all diese wichtigen Nährstoffe aufgespalten und bewirken eine besonders gute Aufnahme durch den Körper.

Antioxidantien

Beeren sind wahrhafte Antioxidantien-Lieferanten. Damit schützen sie unseren Körper vor den freien Radikalen, die mitunter für die Hautalterung verantwortlich sind. Dabei ist es jedoch unerheblich, ob man sich Exoten wie die chinesische Gojibeere, Acai oder einen Aronia-Saft gönnt. Auch die vielen einheimischen Sorten sind wahrhafte Jungbrunnen und zudem günstiger und einfacher erhältlich. Bei Säften ist jedoch darauf zu achten, dass es sich um möglichst unbehandelte Produkte handelt. Ein weiterer Pluspunkt der Superbeeren ist, dass sie ebenfalls viele Vitamine enthalten. Zudem sind selbst gesammelte Heidel-, Erd-, und Himbeeren nicht nur vorteilhaft, weil sie kostenfrei zur Verfügung stehen, sondern auch weil sie dafür sorgen, dass wir uns in der frischen Luft bewegen.

Wachmacher

Möchtest du in der Früh schnell munter werden, eignet sich als Superfood vor allem Maca. Dabei handelt es sich um eine südamerikanische Wurzel, die bei uns in Tabletten- oder Pulverform erhältlich ist. Einfach in den morgendlichen Joghurt oder Smoothie gemixt gibt sie langanhaltende Energie für den ganzen Tag. Wer gerne Tee trinkt, kann sich einen Matcha machen, der ebenso stimulierend wirkt. Doch auch die Kakaotrinker_innen können statt der gezuckerten Pulver auf die rohe Alternative umsteigen und somit gut in den Tag starten. Besonders gut zu dosieren sind Kakaonibs, die ebenso gut ins Müsli oder den Smoothie gemischt werden können. Netter Nebeneffekt sind bei all diesen Wachmachern die zusätzlichen Vital- und Ballaststoffe, sowie der hohe Antioxidantienanteil.

Alltägliche Superfoods

Doch um sich mit Superfoods, also mit Lebensmitteln, die einen besonders hohen Nährstoffgehalt enthalten, zu versorgen, muss man nicht gleich auf exotische und teure Beeren und Pulver zurückgreifen. Auch im Alltag können wir unseren Speiseplan mit kleinen Kniffen optimieren. Trink über den Tag verteilt doch Ingwertee oder Wasser aus der frischen Wurzel. Das verleiht Frische, Energie und soll sogar gegen Kopfschmerzen und Migräne helfen. Aber auch in Avocados stecken jede Menge gesunder Fette, so dass ohne schlechtes Gewissen geschlemmt werden kann. Denn auch Süßspeisen wie eine Schokomousse können mit dieser Frucht gezaubert werden. Zum Würzen eignen sich Kurkuma und Oregano ganz hervorragend. Kurkuma enthält viele Antioxidantien und schützt die Leber. Zudem hilft das gelbe Gewürz auch bei Erkältungskrankheiten. Oregano wird wie dem Knoblauch eine antibiotische Wirkung zugesprochen. Diese Gewürze eignen sich also hervorragend zur aktuellen Herbst- und Erkältungszeit.

Veganer Online-Versand für Superfoods:
www.topsuperfood.at

Foto: fotolia.com | Urheber: baibaz