Ofengemüse | Vegane Gesellschaft Österreich

Ofengemüse

25.03.2016
Bild des Benutzers Frankenschweinchen

Hinzugefügt von Frankenschweinchen

Zubereitung

Zutaten für 3 Portionen:

500g Kartoffeln
100g Zucchini
200 g Karotten
200 g Tofu, natur

Oder jedes andere Gemüse, das euch so einfällt

2 El Olivenöl
1 El Zitronensaft
1 El Paprikapulver, edelsüß
1 Tl Thymian, getrocknet
1 TL Basilikum, getrocknet
1/2 Tl Rosmarin, getrocknet
1/2 TL Oregano, getrocknet
1-2 Tl Salz

150 g Sojajoghurt, ohne Zuckerzusatz
1 kleine Knoblauchzehe
1/2 El Dill, frisch und gehackt
je 1 El Schnittlauch und Petersilie, frisch und gehackt
1 El Basilikum, frisch und gehackt
Salz

Zubereitung:

Das Gemüse in grobe Spalten schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.

Tofu würfeln und auch auf das Blech geben.

In einer kleinen Schale das Olivenöl mit dem Zitronensaft, Salz, Paprikapulver und den getrockneten Kräutern zu einer Marinade verrühren. Über das Gemüse geben und am besten mit den Händen alles gut vermengen, sodass alles ein wenig von der Marinade bedeckt ist.

Blech in den nicht vorgeheizten Ofen geben und bei 200°C Ober-/Unterhitze 45-50 Minuten knusprig backen. Wer möchte kann die letzten 5 Minuten die Temperatur erhöhen, damit das Gemüse noch mehr Farbe bekommt. Wenn man die Temperatur schon vorab erhöht, wird das Gemüse nur dunkel, aber ist nicht durch. Auf Umluft sollte man hier auch verzichten, da es das Gemüse meiner Erfahrung nach zu sehr austrocknet.

Während das Gemüse im Ofen ist, den Dip anrühren. Hierfür das Sojajoghurt in einer Schüssel mit den feingehackten frischen Kräutern verrühren, den Knoblauch fein hacken und mit dem Salz zu dem Kräuter-Joghurt geben. Alles gut verrühren und einige Minuten durchziehen lassen, dann nochmals abschmecken.

Das Ofenkartoffelgemüse frisch und heiß aus dem Ofen mit dem leckeren kalten Kräuter-Dip servieren und genießen.

Mengenangabe:
3 Portion/en

Dieses Rezept teilen: