Die drei sympathischen Gesichter hinter dem VEGAN.AT-Shop

Die drei sympathischen Gesichter hinter dem VEGAN.AT-Shop

29.05.2020

Vor vier Jahren haben Jakob, Julius und Stella gemeinsam entschieden, den VEGAN.AT-Shop auf eine neue Ebene zu heben. Mit großem Engagement und viel Spaß designen, organisieren und verkaufen sie seitdem für die Vegane Gesellschaft attraktive Produkte mit Vegan-Message – vom T-shirt bis zur Kaffeetasse. Ihre Arbeit erfolgt dabei in ihrer Freizeit und somit komplett ehrenamtlich: Der Erlös wird in Projekte der Veganen Gesellschaft investiert, um so noch mehr Menschen erreichen zu können. Im Interview erzählen sie, was sie zu ihrer freiwilligen Arbeit bewegt, was ihnen bei der Herstellung wichtig ist und warum sie großen Wert darauf legen, die hochwertigen Bio- und Faitrade-Produkte möglichst preisgünstig anzubieten.

Von links nach rechts:

Stella, 27, hauptberuflich bei der Veganen Gesellschaft in den Bereichen Fundraising und Büro-Management. Lieblingsprodukt: „plant based“-Shirt im Sand-Ton sowie „Vegan Klischee Ade!“ von Niko Rittenau
Julius, 25, angestellt bei der Veganen Gesellschaft im Bereich Unterstützenden-Verwaltung. Lieblingsprodukt: „eat food – not friends“-Shirt in pink
Jakob, 26, Student (Politikwissenschaften, Jus). Lieblingsprodukt: „An animal is more than this“-Shirt in grau

Hallo ihr drei! Seit bald vier Jahren stemmt ihr zu dritt komplett ehrenamtlich den Vegan.at-Shop. Als ihr angefangen habt, hat die Vegane Gesellschaft nur eine kleine Auswahl an wenigen T-shirts und Büchern zum Verkauf angeboten, mittlerweile umfasst euer Angebot mehr als 70 Produkte. Was hat euch dazu motiviert, viele Stunden in der Woche unentgeltlich dem Shop zu widmen?

Stella: Neben unserer gemeinsamen Lebenseinstellung teilen wir auch eine enge Freundschaft – das war der Grundstein für unser gemeinsames Engagement! Begonnen haben wir damit, Sticker für die Vegane Gesellschaft zu designen, die kostenlos angeboten werden. Dann kam es schnell dazu, dass auch T-Shirt-Ideen entstanden. Die Vereins-Strukturen haben es uns möglich gemacht, erste Entwürfe umzusetzen und da diese mit großer Begeisterung aufgenommen wurden, ist das Ganze organisch immer größer geworden.

Jakob: Ganz am Anfang stand für mich das Bedürfnis, in irgendeiner Form einen Beitrag zur Verbreitung der veganen Lebensweise zu leisten. Dadurch, dass das Ideensammeln, Designen, Ein- und Auspacken, Rumtüfteln an der Website etc. mit den Zweien so viel Spaß macht, empfinde ich die Tätigkeit gar nicht als Arbeit im Sinne von etwas Anstrengendem – es ist zwar eine gewisse Verpflichtung, weil die Sachen ja auch zeitgerecht erledigt werden müssen, aber in 95 % der Zeit macht es einfach großen Spaß, was natürlich wiederum auch die Motivation bringt …

Julius: Die Idee hinter den ersten bedruckten T-shirts und Turnbeuteln war auch, diese möglichst kostengünstig anzubieten, aber gleichzeitig auf eine nachhaltige Produktion und faire Bedingungen zu achten. „Fair“ und „bio“ steht meist für hohe Preise, weil sich das gut vermarkten lässt. Wir wollten zeigen, dass es auch anders geht und die Produkte möglichst vielen zugänglich machen.

Welche Waren umfasst euer Sortiment und welche Produkte erfreuen sich besonders großer Beliebtheit?

Julius: Wir haben inzwischen ein relativ breites Sortiment, was unter anderem T-Shirts & Pullover, Windjacken, Turnbeutel, Stofftaschen, Bücher, DVDs, aber auch eine Veganmania-Sonnenbrille und -Kaffeetasse, Notizbücher und Vitaminpräparate beinhaltet. Unser beliebtestes Motiv ist das Schwein mit dem Spruch „eat food – not friends“, welches uns ein guter Freund dankenswerterweise zur Verfügung gestellt hat. Egal auf welchem Produkt das Motiv gedruckt wird – es kam bis jetzt immer sehr gut an.

Jakob: Auch sehr beliebt ist das „Alle Tiere wollen frei sein“-Motiv, welches wir vom Verein essere animal aus Italien zu Verfügung gestellt bekommen haben. Natürlich auch immer ganz vorne dabei ist das mittlerweile schon klassische Barcode-Motiv.

Stella: Seit einem Jahr bieten wir auch Produkte für Kinder an und sind sehr motiviert, dieses Angebot noch weiter auszubauen!

Das komplette Gewand ist biologisch und Fairtrade, dennoch – wie Julius bereits erwähnt hat – viel günstiger als bei vielen anderen Anbietern von Bio- und Fairtrade-Ware. Wie sind diese günstigen Preise möglich?

Jakob: Dadurch, dass wir die ganze Arbeit ehrenamtlich machen und das Büro der Veganen Gesellschaft als Lager mitverwenden, fallen quasi keine Fixkosten an. Darüber hinaus ist die Gewinnspanne auch eher überschaubar – als Teil der Veganen Gesellschaft und somit eines größeren Ganzen wollen wir durch den Verkauf nicht uns oder den Verein bereichern, sondern die Idee verbreiten.

Julius: Die niedrigen Preise sind uns wie gesagt ein wichtiges Anliegen, da wir jeder Person ermöglichen wollen, sich die Sachen aus unserem Shop leisten zu können, so unabhängig von der sozioökonomischen Position wie nur irgend möglich.

Gibt es noch andere Dinge, auf die ihr bei der Produktion Wert legt?

Julius: Unsere Siebdruckerei ist ein 1-Personen-Unternehmen in Niederösterreich, welches mit veganen Farben und so nachhaltig wie möglich produziert. Außerdem verwenden wir als Verpackung für unsere Online-Bestellungen ausschließlich wiederverwendete Kartons und Verpackungsmaterialien.

Stella: Ein besonderes Anliegen ist es uns, keine Geschlechter-Stereotypen zu bedienen und alle Produkte immer im geraden und taillierten Schnitt anzubieten. Das ist gar nicht so einfach wie gedacht, sehr viele Bekleidungs-Produzent_innen haben komplett getrennte „Männer“- und „Frauen“-Linien. Das bedeutet, dass eine Shirt-Farbe häufig nicht in beiden Styles erhältlich ist. Ganz besonders schwierig ist dies bei Kindergewand!

Jakob: Wir versuchen auch ganz bewusst, keine Billig-Elektroprodukte oder ähnliches zu bedrucken. Wir fokussieren uns eher auf nützliche und langlebige Sachen.

Die Motive der Shirts, Pulllis und Taschen sind sehr beliebt und ständig kommen neue hinzu. Wie findet ihr eure Ideen und wer ist für das Design zuständig?

Julius: Wir bemühen uns, viele Aspekte des Veganismus zu vereinen und so kommen ständig neue Thematiken auf, die uns inspirieren. Die Designs sind teilweise von uns selber, teilweise von guten Freunden und eines haben wir beispielsweise auch von einer befreundeten Organisation aus Italien eingedeutscht, wie Jakob bereits erwähnt hat.

Stella: Generell sitzen wir immer zu dritt an den Designs. Selbstverständlich hat mal die eine mehr Kreativität, dann kommt eine Idee von jemand anderem. Aber beim Designen sitzen wir immer zu dritt vor dem PC.

Jakob: Gerade das Ideenfinden ist oft ein schwieriger, aber auch spannender Prozess. Oft sind wir schon tagelang gesessen und hatten -zig Ideen, welche alle wieder verworfen wurden, bis dann doch ein neues Design aufgekommen ist, welches dann immer und immer wieder umgestaltet wurde bis wir alle drei (und unsere Feedback-Personen) zufrieden waren. An dieser Stelle: Wir freuen uns auch immer über Ideen!

Habt ihr ansonsten eine spezielle Arbeitsteilung oder packen alle überall zu?

Jakob: Grundsätzlich versuchen wir alle alles zu machen, aber wenn die Zeitressourcen mal wieder etwas knapper sind, gehen wir natürlich auch arbeitsteiliger vor. Stella ist dann meist dafür verantwortlich, dass die Sachen schnell verpackt werden, Julius kümmert sich um die Website und ich mache unsere Buchhaltung und den E-mail-Verkehr.

Was sind eure neuesten Produkte?

Julius: Ganz neu sind unsere „plant based“ T-Shirts in rot und sandfarben. Auch neu, aber mit bereits bekanntem Motiv, ist unser dunkelgrauer Hoodie mit der „an animal is more than this“-Message unter dem Strichcode.

Stella: Bei den Büchern gibt es auch eine Neuheit: das kürzlich erschienene „Vegan Klischee Ade!“-Kochbuch von Niko Rittenau und Sebastian Copien!

Auf den Events der Veganen Gesellschaft, wie der Veganmania oder der Vegan Planet, decken sich viele Besucher_innen bei euch mit Produkten ein. Aufgrund der Corona-Krise ist das derzeit leider nicht möglich. Wie kann man dennoch eure Waren beziehen?

Stella: Sehr gerne können jederzeit Artikel über shop@vegan.at bestellt werden! Wir verschicken innerhalb von 2 Werktagen und durch den Ausfall der Events bekommen derzeit alle vegane Goodies gratis beigelegt, die für Veranstaltungen vorgesehen waren! Außerdem könnnen Produkte gerne nach Voranmeldung kontaktlos in unserem Büro in Wien abgeholt werden.

Jakob: Die Auswahl findet ihr ganz einfach unserer Website unter: www.vegan.at/shop

Vielen Dank für eure Zeit und weiterhin viel Erfolg und Freude mit dem Shop!