10 vegane Alternativen | Vegane Gesellschaft Österreich

10 vegane Alternativen

11.04.2016

Ersatzprodukte können den Umstieg auf vegane Ernährung erleichtern, ohne dabei auf beliebte Speisen verzichten zu müssen. Ganz ohne Tierleid.

Ernährung berührt viele Bereiche unseres Lebens. Neben der rein biologischen Versorgung unseres Körpers mit Nährstoffen und Energie gibt es eine Vielzahl an sozialen, kulturellen und emotionalen Aspekten, die eine wichtige Rolle dabei spielen, was wir essen und was uns schmeckt. Sei es der Sonntagsbraten mit der Familie, die Martini-Gans bei der Großmutter oder die Grillparty mit Arbeitskolleg_innen, es gibt viele Situationen, in denen eine bewusste Ernährungsumstellung mit alten Kindheitserinnerungen, sozialem Erwartungsdruck oder der eigenen jahrelangen Gewohnheit in Konflikt geraten kann. Viele Menschen, welche auf vegetarische oder vegane Ernährung umsteigen, finden den abrupten und vollständigen Verzicht auf tierische Produkte oft nicht leicht. Zum Glück gibt es heutzutage eine Vielzahl an Ersatzprodukten, welche den Genuss von traditionell tierischen Produkten ermöglichen, ohne dabei Tier und Umwelt zu belasten. Das Angebot an diesen Erzeugnissen hat sich in den letzten Jahren rasant erweitert und erlaubt es nun Vegetarier_innen und Veganer_innen, auf ethisch völlig unbedenkliche Weise „Schnitzel“ oder „Käse Krainer“ zu essen, wenn einem danach ist.

Vegane Ersatzprodukte sind pflanzliche Erzeugnisse, welche in ihrer Form und Geschmack tierische Produkte nachahmen oder imitieren. Sie werden häufig auf der Basis von Soja, Weizen oder Reis hergestellt. Diese rein pflanzlichen „Würstchen“, „Salami“, „Käse“ oder „Milch“ werden in der Regel auch auf die gleiche Weise zubereitet wie die tierischen Originale und fügen sich dabei ganz problemlos in die traditionellen Essgewohnheiten ein. Für Umsteiger_innen kann es durchaus eine Erleichterung darstellen, wenn man abends einfach schnell ein veganes Würstchen auf die Pfanne legen kann. Außerdem werden Ersatzprodukte hinsichtlich Geschmack und Konsistenz immer überzeugender. Klassischer Camembert, Bratwürste oder geräucherter Beinschinken sind Jahrhunderte alte traditionelle Speisen, bei denen es kaum noch geschmackliches Verbesserungspotenzial gibt. Vegane Ersatzprodukte als relativ neues Segment von Nahrungsmitteln stellen hingegen einen schnell wachsenden Markt dar, und man kann fast wöchentlich neue oder verbesserte Produkte entdecken und ausprobieren. Natürlich findet man dabei auch weniger überzeugende Erzeugnisse, und in letzter Instanz entscheidet stets der eigene Geschmack. So muss letztlich jede_r für sich Produkte finden, die eine_n überzeugen und die am besten in die persönlichen Essgewohnheiten passen.

Hier findet ihr eine Zusammenstellung von 10 verschiedenen Ersatzprodukten, die sich besonders gut eignen, den Umstieg auf vegane Ernährung zu erleichtern:

  1. Wilmersburger Käse: Käse ist für viele Menschen etwas, worauf sie nur schwer verzichten können, oder zumindest glauben, nicht verzichten zu können. Käse verleiht Gerichten wie Pizza, Toast oder Burrito oft das gewisse Etwas. Wilmersburger Käse schmilzt und eignet sich somit gut zum Überbacken. Es gibt ihn in Scheiben oder im Ganzen, mild oder würzig. Erhältlich ist er in größeren Supermärkten wie Spar, Billa oder Merkur.

  2. Tofutti Sour Supreme sour cream and Tofutti Creamy Smooth Frischkäse: Sauerrahm hat viele Einsatzmöglichkeiten und eine vegane Version erlaubt es, beliebte Gerichte wie Saucen, Dips oder Salatdressings zuzubereiten. Der Frischkäse schmeckt ebenso überzeugend und ist vom tierischen Original kaum zu unterscheiden. Erhältlich sind Tofutti Sour Supreme und Creamy Smooth in veganen Supermärkten wie Maran Vegan, Veganz oder im Online-Versandhandel.

  3. Seitan Filets von Vegavita: Wenn es um die Konsistenz von Fleischersatzprodukten geht, ist Seitan fast unschlagbar. Seitan wird aus Weizengluten hergestellt, hat einen sehr hohen Proteingehalt und lässt sich beliebig würzen und vielfältig zubereiten. Man kann es in der Pfanne anbraten, als Schnitzel panieren, in Streifen schneiden und zum Salat hinzugeben oder einfach als Braten im Rohr zubereiten. Nur für Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit ist dieses Produkt nicht geeignet. Seitan gibt es mittlerweile in vielen heimischen Supermärkten zu kaufen. Auf der Basis von Seitan gibt es aber viele andere Fleischersatzprodukte, wie zum Beispiel Entenfilets von Vantastic Foods, welche man auf jeden Fall ausprobieren sollte.

  4. Räuchertofu von Taifun: Viele Menschen denken zuerst an Tofu, wenn sie Fleischersatzprodukte hören. Das ist durchaus berechtigt, denn Tofu hat bereits eine Jahrtausende alte Tradition in asiatischen Ländern. Tofu wird aus Soja hergestellt und lässt sich ausgesprochen vielfältig zubereiten. Räuchertofu erinnert durch sein intensives Aroma an Speck oder Geselchtes und eignet sich somit besonders gut für deftigere Gerichte. In Würfel geschnitten oder in Scheiben angebraten kann man damit verschiedenen Gerichten eine rustikale Note verleihen.

  5. Soja Drink Frisch+Calcium von Joya: „Soja Drink Frisch+Calcium von Joya“) Pflanzliche Milch hat vielfältige Verwendungsmöglichkeiten, sei es zum Frühstück mit Müsli, im Kaffee oder zum Kochen. Sie ist eine gute Protein- und Calciumquelle und kann auch von Menschen mit Laktose-Intoleranz konsumiert werden. Es gibt mittlerweile eine große Auswahl an pflanzlicher Milch, welche sich in Geschmack und Konsistenz stark unterscheiden. Am besten also selbst ausprobieren. Der Soja Drink Frisch+Calcium von Joya hat einen ausgewogenen, runden Geschmack, ist in den meisten Supermärkten erhältlich und wie normale Kuhmilch zu verwenden.

  6. Vegó: Ein fantastischer Schokoriegel, der wie feinste Milchschokolade schmeckt. Liebhaber_innen von Bitterschokolade dürften mit der Auswahl von Schokolade keine Probleme haben, da die meisten Schokoladen mit über 70 % Kakao-Anteil ohnehin vegan sind. Wer jedoch den Geschmack von Milchschokolade vorzieht, kann mit veganen Alternativen auch schnell einmal enttäuscht sein. Vegó hat es hingegen geschafft, einen Schokoriegel herzustellen, der auch wahre Milchschokoladen-Gourmets begeistern sollte.

  7. MyEy: Eier sind nicht nur bei vielen Menschen äußerst beliebt, sie sind auch in vielen anderen Produkten oder Gerichten enthalten. Mit MyEy lassen eine Vielzahl an Gerichten herstellen, die normalerweise Eier benötigen: Nicht nur Palatschinken und Aufläufe, Quiches und Mehlspeisen gelingen mit MyEy, sondern sogar vegane Spiegeleier, Omelette und Schaumküsse lassen sich mit der bio-zertifizierten Ei-Alternative zaubern. Das Pulver wird in drei Varianten angeboten: Je nachdem, welche Teile vom Ei man ersetzen möchte, kann man zur Eygelb, Eyweiß oder Volley greifen. Ein ungemein vielseitiges und hilfreiches Produkt, dass jede_r einmal ausprobieren sollte.

  8. Tofurky Kliebasa Original Sausage: Die Auswahl an veganen Würstchen und Bratwürsten ist mittlerweile sehr umfangreich. Vegane Frankfurter gibt es mittlerweile in fast jedem Supermarkt, und in veganen Supermärkten oder online gibt es verschiedenste Arten und Varianten dieser beliebten Speise, von Bratwürsten bis zu Weißwürsten. Die Unterschiede in Geschmack und Konsistenz sind dabei sehr groß. Die Würstchen von Tofurky sind jedoch ganz besonders überzeugend und schmecken derart echt, dass man kaum glauben will, es handelt sich dabei um ein rein pflanzliches Erzeugnis. Unbedingt mal versuchen.

  9. Byodo Vegane Mayo: Ketchup und Senf sind ohnehin vegan, aber Mayonnaise beinhaltet in der Regel Eidotter. Zum Glück gibt es nun einige vegane Alternativen, welche durchaus zu überzeugen wissen. Byodo ist eine ganz besonders gelungene vegane Mayo, welche in Geschmack und Konsistenz kaum von echter Mayonnaise zu unterscheiden ist.

  10. dm Bio Agavendicksaft: Honig ist bekanntlich nicht vegan, aber seine Konsistenz und Geschmack bei vielen Menschen sehr beliebt. Agavendicksaft ist eine gute Alternative zu Honig, denn er ist ähnlich dickflüssig und eignet sich perfekt zum Süßen von Tees, Mehlspeisen, Limonaden und Salatdressings.

Es gibt mittlerweile auch vegane Snacks in vielen Wiener Bäckereien, was besonders praktisch ist, wenn man gerade unterwegs ist. Das „Vital Weckerl“ bei Anker, der „Tofu Snack“ von Ströck oder das „Eck Oriental“ von Der Mann sind praktische vegane Jausen. Vegane Snacks gibt es außerdem auch bei den Bäckereinen Backwerk, Schrott, Felber, Geier sowie der Bio Vollwertbäckerei Gradwohl. Diese wachsenden Möglichkeiten, sich auch unterwegs vegan zu ernähren, sind ein erfreuliches Zeichen einer wachsenden Verbreitung und Akzeptanz pflanzlicher Ernährung und geben viel Hoffnung auf zukünftige Entwicklungen in diesem Bereich.

Gegrillte Tofu-Würstchen mit Ketchup und Gemüse
Die Grillsaison kann beginnen!

Bild: fotolia.com | silberkorn73