Die 5 goldenen Regeln des veganen Marketing | Vegane Gesellschaft Österreich

Die 5 goldenen Regeln des veganen Marketing

20.02.2019

Die Vegane Gesellschaft begleitet seit 20 Jahren Unternehmen in den Bereichen Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Lebensmittelproduktion und -handel. Hier hat sich ein umfangreicher Erfahrungsschatz in puncto Produkteinführungen, Marketing und Kommunikation angesammelt. So konnten wir branchenübergreifende Erfolgsfaktoren identifizieren, die wir gerne mit Ihnen teilen. Hier das Destillat aus zwei Jahrzehnten mit atemberaubenden Erfolgsgeschichten und spektakulären Konkurserlebnissen.

1. In Zielgruppen denken

Vegane Unternehmen sind meist im Lebensmittel- und Gastronomiebereich tätig. Daher ist eine Einteilung der Zielgruppen nach Ernährungsformen sinnvoll. Laut einer SORA-Erhebung aus dem Jahr 2018 leben 1,20 % der österreichischen Bevölkerung vegan, weitere 10 % vegetarisch. Außerdem leiden 10-15 % unter Laktoseintoleranz und 52 % sind als Flexitarier_innen bestrebt, ihren Fleischkonsum zu reduzieren. Die restlichen 21,80 % sind überzeugte Fleischfans. Behalten Sie Ihre Zielgruppe im Kopf bei der Angebotsentwicklung.

2. Vegane Optionen bringen zusätzliche Gäste

Je nach Lage des Lokals und Qualität der Kommunikation können Sie mit veganen Optionen zusätzliche 26,20 % der Österreicher_innen anziehen und als Kund_innen gewinnen, d.h. die veganen, vegetarischen und laktoseintoleranten Personen. Wenn Sie Ihr Angebot gut kommunizieren, sprechen Sie auch den Großteil der aufgeschlossenen Flexitarier_innen an, welche die Hälfte der Bevölkerung ausmachen. Insgesamt sind vegane Optionen somit für 78,20 % der Gäste sehr interessant!

3. „Food is sexy, not ideology!”

Der Begriff „vegan“ ist nicht nur unter Veganer_innen positiv besetzt, sondern auch unter einem Großteil der vegetarischen und laktoseintoleranten Personen. Produktbezeichnungen wie „veganer Aufstrich“ sprechen vor allem diese Gruppen an. Alle anderen, auch die Flexitarier_innen, treffen Ihre Konsumentscheidung primär nach Sichtkontakt, Attraktivität, Appetit und ausgelösten Assoziationen. So können Sie sich unter einem „Wildgulasch mit Semmelknödeln Tiroler Art“ mehr vorstellen als unter einem „veganen Eintopf“. Um vegane Speisen erfolgreich zu verkaufen, benötigen sie einen attraktiven Namen wie „Herzhaftes Kartoffelgulasch“. Am Point of Sale soll das Produkt im Vordergrund stehen und die Gäste sollen sich unter diesem etwas vorstellen können.

4. Exzellente Lage ist essentiell

1. Lage, 2. Lage, 3. Konzept (wie Gastronomiekonzept, Interieur, Wohlfühlatmosphäre), 4. Speisenqualität - das sind die Erfolgsfaktoren der Gastronomie. Bis zum heutigen Tag ist uns kein Restaurant bekannt, das ganz ohne Laufkundschaft und nur durch die Zielgruppe der Veganer_innen überleben kann. Die Lage Ihres Betriebs ist somit einer der ausschlaggebendsten Faktoren für Ihren Erfolg.

5. Konzept adressiert breites Publikum

Ihr Gastronomiekonzept soll ein breites Publikum ansprechen. Bedenken Sie dies bei der Entwicklung der Unternehmensbezeichnung und Produktnamen. Auch der Gestaltung der Atmosphäre soll viel Aufmerksamkeit geschenkt werden - Ihre Gäste sollen sich bei Ihnen wohlfühlen. Die vegane Zielgruppe zu informieren, dass es Sie gibt, ist relativ einfach - wir unterstützen Sie dabei gerne. Symbole und Gütesiegel mit hohem Wiedererkennungswert bieten ihren Gästen wichtige Orientierung. Lassen Sie Ihre vegan-vegetarischen Speisen oder Ihren ganzen Betrieb mit dem V-Label zertifizieren und informieren Sie so auf subtile Weise, dass Sie ein kompetenter und zuverlässiger Betrieb mit vegan-vegetarischem Angebot sind.

Vegane Speisen boomen - zählen Sie auf uns bei der Einführung und Optimierung Ihres pflanzlichen Angebots!

Das pflanzliche Angebot der Gastronomie wächst unaufhaltsam und ist ein integraler Bestandteil der Speisekarten von erfolgreichen Restaurants und Gemeinschaftsverpflegern. Springen auch Sie auf den Zug der Zeit auf - wir unterstützen Sie dabei und bieten für jeden Gastronomiebetrieb ein passendes Unterstützungsangebot, das von V-Label-Zertifizierungen über Vegucation-Lehrlingsausbildungen bis zu GV-nachhaltig-Schulungen Ihres Kochpersonals reicht. Werfen Sie einen Blick auf unser Unterstützungsangebot und kontaktieren Sie uns per E-Mail an info@vegan.at. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht!