Vegan in Wien | Vegane Gesellschaft Österreich

Vegan in Wien

09.02.2016

Im schönen Wien wird so ziemlich jeder vegane Wunsch erfüllt: Fast-Food-Junkies ebenso wie Sushi-Liebhaber_innen bis hin zu traditionellen Heurigenbesucher_innen kommen hier voll und ganz auf ihre Kosten, sodass ein Wien-Besuch zum kulinarischen Erlebnis werden kann. In vielen klassischen Restaurants und Cafés gibt es bereits vegane Angebote, doch auch zahlreiche rein vegane Lokale locken mittlerweile.

Vegan Essen gehen in Wien

Frühstück & Brunch:

Für ein ausgiebiges Frühstück oder einen Brunch empfehlen sich das Dancing Shiva Superfoods (Neubaugasse 58), das Harvest (Karmeliterplatz 1), die Simply Raw Bakery (Drahtgasse 2), das blueorange (Margaretenstraße 9, Alserbachstraße 1), das Deli Bluem (Hamerlingplatz 2), das 7Stern (Siebensterngasse 31), das Weltcafé (Schwarzspanierstraße 15), das yamm! (Universitätsring 10), das Oben (Urban-Loritz-Platz 2a), das Joseph (Naglergasse 9, Landstraßer Hauptstraße 4, Obkirchergasse 37-39) und das Corns n´Pops (Gumpendorferstraße 37). Das blueorange ist auf Bagels spezialisiert, während das Corns n´Pops verschiedenste Müslis – auch zum Selbstzusammenstellen – anbietet. (Siehe: Tipps für veganes Frühstücken und Brunchen)

Hausmannskost & typische Wiener Gerichte:

Wiener Schnitzel, Gulasch & Co findet man im Gasthaus am Predigtstuhl (Oberwiedenstraße 34), im Landia (Ahornergasse 4), im Loving Hut Neubau (Neubaugürtel 38/5), im Rupp´s (Arbeitergasse 46), im Formosa (Barnabitengasse 6) und beim Heuriger Feuerwehr Wagner (Grinzingerstraße 53).

Restaurants:

Soll der Restaurantbesuch etwas Besonderes sein sind das yamm! (Universitätsring 10), das Tian (Himmelpfortgasse 23, Schrankgasse 4, Weißgerberlände 14), das Dancing Shiva Superfoods oder das Oben eine exzellente Wahl. Wen eher spontan die Lust auf Fast Food überkommt, wird garantiert im Swing Kitchen (Schottenfeldgasse 3, Operngasse 24), im Loving Hut (Neubaugürtel 38/5, Favoritenstr. 156), im Formosa oder im Veggiezz (Salzgries 7, Margaretenstraße 76) fündig. Fans der Asia-Küche sollten dem Xu´s Cooking (Kaiserstraße 45), dem Vegetasia (Ungargasse 57), dem Vlaire Uisine (Otto-Bauer-Gasse 25) oder dem Loving Hut einen Besuch abstatten. Auch in der Curryinsel (Lenaugasse 4) kommen Veganer_innen nicht zu kurz. Eine Top-Adresse für Pizza Freunde ist die Pizzeria Casa Piccola (Hernalser Gürtel 30).

Rohkost & gesunde Küche:

Für Rohkost-Liebhaber_innen gibt es in Wien auch so einiges zu entdecken: Dancing Shiva Superfoodsund Simply Raw Bakery bieten Rohkost auf hohem Niveau. In Uli´s Veganeria (Apostelgasse 29-31) werden hauptsächlich vegane ayurvedische Spezialitäten aufgetischt. Makrobiotisch inspiriert, sowie stets frisch, biologisch, saisonal und regional, ist das Essen im Makro 1.

Imbiss & Take-Away:

In den Bäckereien Ströck, Gradwohl, Anker und Der Mann erhält man fast immer vegane Snacks. Das Freiraum Deli (Mariahilferstraße 117, Herrengasse 6-8) versorgt mit zahlreichen veganen Köstlichkeiten to go.

Gastgärten/Sommer:

Im Loving Hut Neubau, Dancing Shiva Superfoods, Tian, yamm!, Harvest, Gasthaus am Predigtstuhl, Formosa und Deli Bluem laden Schanigärten bei Schönwetter ein.

Abends/Fortgehen:

Um abends in entspannter Atmosphäre etwas trinken oder/und essen zu gehen stehen das Pub Rupp´s, das Vlaire Uisine oder das yamm! zur Auswahl. Der Techno-Club Donau (Karl-Schweighofer-Gasse 10) bietet sich für Veganer_innen ebenfalls an: Falls man hungrig wird, steht ein integrierter Würstelstand mit veganen Hotdogs zur Verfügung. Im Landia finden fast jeden Monat bio-vegane Weinverkostungen statt, zu denen man deftige vegane Speisen genießen kann.

Die süße Seite Wiens

Wien ist bekannt für seine Kaffeehaus-Kultur. In traditionellen Wiener Cafés werden Veganer_innen allerdings nicht allzu glücklich. Trotzdem hat Wien auch für vegane Naschkatzen so einiges zu bieten und so muss man sich als Veganer_in traditionelle Wiener Mehlspeisen wie Punschkrapfen, Sachertorte, Kaiserschmarren, Apfelstrudel, Marillenknödel und Gugelhupf keineswegs entgehen lassen. Dem Kaffee mit Kuchen am Nachmittag steht also nichts mehr im Wege! Die Simply Raw Bakery verführt mit einem rein veganen Angebot, das zudem in Rohkostqualität zubereitet wird. Die Simply Raw Bakery verzichtet auf tierische Produkte, Soja, Gluten, Zucker und verwendet ausschließlich biologische Lebensmittel. Die liebevolle Einrichtung lädt zum Verweilen ein. Tipp: Kaiserschmarrn mit Fruchtröster. Die Easy-going Bakery (Burggasse 20) ist auf Allergien und Unverträglichkeiten spezialisiert und bietet stets neue, kreative Köstlichkeiten an. Qualität und Ästhetik ist der Konditorin besonders wichtig. Tipp: Mini-Cupcakes. Auch die Bröselei (Strudlhofgasse 1) bäckt glutenfrei, laktosefrei und vegan. Man bekommt stets handgefertigtes Gebäck, Kuchen, Torten und Kaffee. Vegane Torten, Desserts und Heißgetränke findet man ebenso im vegetarischen Restaurant yamm!. Das Veganista (Neustiftgasse 23, Margaretenstrasse 51) ist auf jeden Fall einen Besuch wert, denn es überrascht immer wieder mit neuen, originellen und teils ausgefallenen Eissorten. Der Eissalon produziert ausschließlich vegane Eissorten auf der Basis von Soja-, Reis-, Hafer- oder Kokosmilch und ist sehr beliebt. Auch das vegane Fast-Food-Lokal Swing Kitchen verwöhnt seine Gäste mit köstlichen Desserts wie Tiramisu, Cheesecake, Sacher Muffin, Mandel-Nougat Traum, Himbeer-Joghurt-Mohn-Törtchen. Dazu gibt es Fairtrade-Kaffee. Das gemütliche Brass Monkey (Gumpendorferstraße 71) bietet täglich Erdnuss-Cupcakes und Sacher-Muffins, manchmal noch ein weiteres süßes veganes Angebot. Die Bäckereien Ströck, Der Mann, Anker und Gradwohl kennzeichnen mittlerweile vegane Backwaren und bieten aufgrund der starken Nachfrage immer neue Kreationen an. Tipp: Mannerschnitten sind vegan!

Einkaufen und Shopping

Maran vegan (Stumpergasse 57) ist veganer Supermarkt und Bistro in einem und bietet Veganer_innen die Möglichkeit, unkompliziert einzukaufen. Die große Bio-Supermarktkette denn´s Biomarkt besitzt mehrere Filialen und hält auch ein breites veganes Sortiment im Angebot. Auch im Dancing Shiva Superfoods und im Formosa bekommt man spezielle vegane Lebensmittel. Die kleine Boutique Muso Koroni (Josefstädterstraße 33) im 8. Bezirk bietet 100 % vegane Mode sowie Bücher, Kosmetik und Geschenkartikel. Der Wiener Naschmarkt ist auf jeden Fall einen Besuch wert: Frisches Obst und Gemüse sowie kleine Läden und Lokale bieten die Möglichkeit, ausgiebig zu bummeln und international zu genießen.

Hotels

Das Arcotel (Arcotel Wimberger, Arcotel Kaiserwasser) bietet seinen Gästen sowohl ein veganes Frühstück, als auch ein veganes Menü auf hohem Niveau. Das Hotel am Brillantengrund (Bandgasse 4) bietet ebenfalls vegane Verpflegung an und ist bekannt für die philippinische Küche. Im Hotel Altstadt Vienna (Kirchengasse 41) gibt es eine große vegane Auswahl beim Frühstück.

Für weitere Tipps und Infos kann man sich das kleine Taschenbuch „Vegan in Wien“ (ca. 10 €) oder die praktischen Veggie Lokalführer vom VGT (kostenlos) für die Brieftasche besorgen. Animal.fair bietet einen umfassenden Online-Shopping-Guide sowie einen österreichweiten ethischen Einkaufsführer als kompaktes Taschenbuch. Ein Blick in unsere Restaurantdatenbank lohnt sich ebenfalls.

Foto: fotolia | pure-life-pictures