Was sich am Fleisch entscheidet

Was sich am Fleisch entscheidet

26.04.2021

Thilo Hagendorff
Was sich am Fleisch entscheidet. Über die politische Bedeutung von Tieren
ISBN 978-3963172373
1. Auflage 2021
300 Seiten
€ 18,-

Der globale Fleischkonsum und die daran gekoppelte Fleischindustrie verschwendet Ressourcen, vernichtet die Umwelt, führt zu katastrophalen klimatischen Veränderungen und sorgt für unbeschreibliche Grausamkeiten. Tiere sind dabei die Leidtragenden. Körperliche und psychische Misshandlung, Vernichtung und die schlichte Kommodifizierung von Lebewesen bestimmen die Industrie. Auf rund 250 Seiten (ohne Anmerkungen) zeigt Hagendorff, wie sich die Gewalt, die der Mensch Tieren antut, auch auf andere Bereiche unseres Lebens auswirkt.
Die Frage, wie es überhaupt moralisch zu dieser Gewalt kommen kann, ist dabei zentral. Von Konflikten und Kriegen, Zerstörung des Planeten, aktuellen Krisen, dem Gesundheitswesen oder auch gängigen Ernährungsstandards, überall lassen sich Parallelen zur Tierindustrie und der Gewalt an Tieren ziehen. Eine vegane und nachhaltige Lebensweise könne viele dieser Probleme lösen. In dem Buch werden reale Beispiele, Fakten und Zahlen mit wissenschaftlicher Theorie kombiniert.

Es ist einfach zu lesen, verliert aber nie seinen wissenschaftlichen Fokus und ist angenehm fordernd. Die Argumentationslinie kommt hauptsächlich aus der (Tier)Ethik und den Geisteswissenschaften. Sie ist kritisch und direkt, wirkt aber immer nachvollziehbar und objektiv. Das liegt mitunter daran, dass Hagendorff seine Hypothesen stets auf wissenschaftliche Literatur stützt. Ein Buch zum Informieren, Reflektieren und ja, auch um sich ein wenig zu schämen.  

Über den Autor:

Thilo Hagendorff, geboren 1987, studierte mehrere Fächer der Geisteswissenschaften, promovierte im sozialphilosophischen Bereich und spezialisierte sich schließlich auf das Feld der Ethik der Künstlichen Intelligenz. Als Autor verfasst er Bücher und Aufsätze, die sich mit verschiedenen Fragen und Problemen der Gesellschaft auseinandersetzen. In seiner Freizeit übt sich Hagendorff als begeisteter Rennradsportler und Bergsteiger.