Festtagsessen

Festtagsessen

23.12.2019
Bild des Benutzers Eve

Hinzugefügt von Eve

Zubereitung

Am Vortag den Braten, die Soße und den Knödelteig vorbereiten!

1. Kidneybohnen, gehackte Walnüsse pürieren. In der Pfanne mit etwas Öl die zerkleinerten Zwiebeln und den Knoblauch anbraten. In der Zwischenzeit die Leinsamen mit etwas Wasser quellen lassen.

Wenn die Zwiebeln sich langsam braun färben, den klein geschnitten Räuchertofu hinzugeben. Nach ca. 5 min mit etwas Rotwein ablöschen, abkühlen lassen und dann zu den Bohnen geben. Die restlichen Zutaten (Leinsamen, Flohsamen, Tomatenmark, Rübensirup, Gewürze) auch in die Schüssel geben und alles gut verkneten.

2. Daraus einen Braten formen und in eine Kastenform mit Backpapier legen, mit Rübensirup bestreichen (mit einem Schuss Wasser vermischen, so lässt es sich besser verstreichen). Dann muss der Braten für ca. 50min bei 180 Grad Umluft in den Ofen.
3. Für die Soße Zwiebeln, Knoblauch und das Gemüse in grobe Stücke schneiden und mit etwas Öl im Topf bei mittlerer Hitze anschwitzen. Nach einigen Minuten, wenn die Zwiebeln sich langsam goldbraun färben, das Tomatenmark dazu geben.

Wenn sich das Tomatenmark rotbraun verfärbt, mit Rotwein und Gemüsebrühe ablöschen, Gewürze und Kräuter untermischen und auf kleinster Stufe eine Stunde mit Deckel köcheln lassen.
Danach die Soße ein wenig pürieren, durch ein Sieb geben, mit Salz Pfeffer abschmecken und vor dem Servieren noch einmal erwärmen. Wenn die Soße zu dickflüssig ist, ein wenig Wasser untermischen.

4. Für den Kartoffelteig die Kartoffeln kochen, bis sie weich sind (mit der Gabel leicht zu zerteilen). Danach die Kartoffeln schälen, mit der Gabel zerdrücken (oder mit einer Presse) und mit Mehl, Mais- oder Kartoffelstärke, Sojamilch, Öl und Salz vermischen und ordentlich kneten. Den Teig bis morgen kühl stellen.

Am nächsten Tag:
1. Den Braten (wenn gewünscht), in Strudelteig wickeln, mit etwas Öl bestreichen und nochmal für eine halbe Stunde bei 170° in den Ofen schieben.
2. Das Blaukraut gemeinsam mit einem geriebenen Apfel und einem TL Zimt vermischen und im Topf erwärmen.
3. Eine Scheibe Toastbrot toasten und in kleine Stücke schneiden. Aus dem Kartoffelteig Knödel formen (gegebenenfalls mit ein wenig Mehl arbeiten) und jeweils in die Mitte ein Stück Brot einarbeiten. Anschließend in kochendem Wasser ca. 10-15 Minuten garen.
4. Die Sauce erwärmen.
5. Alles anrichten, servieren und genießen!

Zutaten

  **Für den Braten**
600 Gramm Kidneybohnen (gekocht oder aus der Dose)
100 Gramm gehackte Walnüsse
2 Zwiebeln
3 Zehen Knoblauch
1 Stück Räuchertofu
5 Esslöffel Flohsamenschalen ((wichtig für die Festigkeit))
3 Teelöffel Leinsamen geschrotet ((wichtig für die Festigkeit))
  veganer Rotwein
4 Teelöffel Tomatenmark
3 Esslöffel Zuckerrübensirup
  Gewürze (z.B. Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel)
  **Für die Soße**
  Suppengemüse (z.B. Lauch, Karotten,Sellerie)
1 Zwiebel
3 Teelöffel Tomatenmark
1 Esslöffel Rapsöl
200 Milliliter Rotwein
200 Milliliter Gemüsebrühe
  Kräuter (z.B. Rosmarin, Thymian)
  Gewürze (z.B. Salz, Pfeffer, Piment)
  **Für die Knödel**
700 Gramm mehlig kochende Kartoffeln
100 Gramm Mehl (nur so viel, wie gebraucht wird!)
2 Esslöffel Mais- oder Kartoffelstärke
1 Spritzer Sojamilch
  Salz
1 Scheibe Toastbrot
  **Für das Blaukraut**
1 Packung Blaukraut
1 Äpfel
1 Teelöffel Zimt
1 Packung veganen Strudelteig
Mengenangabe:
4 Portion/en