Tortilla española - Spanisches Kartoffelomelette | Vegane Gesellschaft Österreich

Tortilla española - Spanisches Kartoffelomelette

03.04.2017
Bild des Benutzers Valentina

Hinzugefügt von Valentina

Quelle

Vegan Spanien von Gonzalo Baró, Neun Zehn Verlag

Zubereitung

  1. Als erstes die Zwiebel schälen und klein schneiden. In einer Pfanne 2 EL Olivenöl erhitzen und die Zwiebel darin langsam bei niedriger Temperatur glasig dünsten. Danach die Temperatur kurz erhöhen, Zucker dazugeben und karamellisieren lassen. Herdplatte ausmachen und Zwiebeln beiseite stellen.
  2. Den Ofen auf 220 °C Umluft vorheizen. Die Kartoffeln schälen, waschen und in feine Scheiben schneiden. Sie müssen nicht alle gleichmäßig dick sein, aber sie sollten eher dünn sein, wie Chips. Die Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, salzen, pfeffern und mit etwas Olivenöl beträufeln. Im Ofen ungefähr 25 Minuten rösten, bis die Ränder der Scheiben dunkel und knusprig werden.
  3. Kichererbsenmehl und Wasser mit einem Schneebesen in einer Schüssel verrühren. Kartoffeln, Zwiebeln und gehackte Petersilie dazugeben. Alles gleichmäßig mischen.
  4. In der Tortillapfanne 1 EL Olivenöl erhitzen. Die Kartoffelmischung hineingeben und gleichmäßig verteilen. Bei niedriger Temperatur ca. 10 Minuten garen. Zwischendurch mit einem Pfannenwender unter die Kartoffelmischung schauen. Sie sollte leicht gebräunt sein und eine feine Kruste bilden.
  5. Nun muss das Ganze gewendet werden. Hierfür den Teller auf die Pfanne und eine Hand auf den Teller legen, mit der anderen die Pfanne festhalten und alles mit einer schnellen aber nicht zu hastigen Bewegung umdrehen. Die Tortilla liegt nun auf dem Teller. Die Pfanne wieder auf die Herdplatte stellen und das Omelett mit Hilfe des Pfannenwenders in die Pfanne gleiten lassen, sodass die Form nicht verloren geht. Weitere 10 Minuten bei niedriger Temperatur garen lassen.
  6. Das Umdrehen der Tortilla ein paar Male wiederholen, so bekommt sie eine gleichmäßige, runde Form. Die Oberflächen sollten eine schöne goldbraune Farbe bekommen. Man kann mit einem Messer nachsehen, ob die Tortilla innen gar ist. Ich würde empfehlen, das Ganze innen etwas feucht zu lassen, damit sie nicht zu trocken wird.
  7. Nach dem Garen etwas ruhen und abkühlen lassen. Bei Zimmertemperatur servieren.

Tipp:
Wichtig bei der Zubereitung ist die Pfanne, die dafür verwendet wird. Sie sollte etwas hoch sein und beschichtet, damit beim Umdrehen die Form nicht kaputt geht. Meine Pfanne hat einen Durchmesser von 25 cm und ist 4 cm hoch. Als Tapa würde ich die ganze Tortilla in mundgerechte Quadrate schneiden und jedes Quadrat mit einem Zahnstocher bestücken, sodass man sie einfach direkt aus der Hand essen kann. Eine andere Option ist, die Tortilla wie eine Torte aufzuschneiden. Da würde man sie natürlich mit Besteck servieren.

Zutaten

1 große Zwiebel
3 Esslöffel Olivenöl
2 Esslöffel Rohrzucker
1 1⁄2 Kilogramm Kartoffeln
7 Esslöffel Kichererbsenmehl
200 Milliliter Wasser
1 Handvoll Petersilie, gehackt
  Salz
  Pfeffer
Mengenangabe:
4 Portionen