Swing Kitchen | Vegane Gesellschaft Österreich

Swing Kitchen

09.07.2015

Schillinger endlich in Wien

Das seit 1998 vegetarisch geführte Landgasthaus Schillinger in Großmugl ist durch die veganen Variationen österreichischer Hausmannskost über Szene- und Landesgrenzen weit hinaus bekannt. Anfang 2015 hat Schillingers Küche endlich auch den Weg nach Wien gefunden: Nahe beim Westbahnhof an der Mariahilferstraße gibt es nun die erste Swing-Kitchen-Filiale. Sie lädt gesundheits- und umweltbewusste LoHaS in eine New Yorker Industrial-Chic-Atmosphäre, die – auch musikalisch - an die Swing-Ära der 1920er erinnert. In der offen einsehbaren Küche werden sofort nach Bestellannahme die Gerichte rasch und frisch zubereitet. Grundsätzlich ist das Lokal auf Take-Away ausgerichtet, es gibt aber auch knapp 40 Sitzmöglichkeiten, die allerdings fast immer besetzt sind. Für die Verpackung wird kein Plastik, sondern kompostierbares Biomaterial verwendet, die Zutaten für die Speisen sind sehr frisch und so weit als möglich fair-trade und regional.

Vienna Burger mit Pommes
Erfreut sich großer Beliebtheit: Vienna Burger

Statt den üblichen Burgerbrötchen werden für die reichlich mit Gemüse gefüllten Burger knackige Ciabatta-Sauerteig-Buns verwendet. Swing-, Cheese- oder Vienna-Burger bzw. Falafel Wrap gibt es ab 5,20 Euro oder im Menü mit Beilage und Getränk. Von den Side Dishes sind besonders die absolut überzeugenden Vegan Nuggets sowie die kreativen Salate zu empfehlen. Neben fünf verschiedenen Dips gibt es auch schmackhafte Desserts (Tiramisu!) und ein nach eigenem Rezept hergestelltes Swing-Cola sowie typische Wiener Kaffee-Variationen. ev

Fotos: Matthias Katzengruber