FAQ - Vegane Kochausbildungen | Vegane Gesellschaft Österreich

FAQ - Vegane Kochausbildungen

04.05.2020

Die vegane Ernährung hat sich zu einem der bedeutendsten Trends in der Gastronomie entwickelt. Somit wird Expertise in der pflanzlichen Küche für Köch_innen essentiell. Unser Vegucation-Projekt vermittelt in Theorie und Praxis die wichtigsten Punkte der pflanzlichen Kochkunst. Wir haben die häufigsten Fragen rund um vegane Kochausbildungen zusammengefasst. Bei weiteren Fragen freuen wir uns über eine E-Mail an info@vegan.at!

Gibt es eine Lehre zur veganen Köchin/zum veganen Koch?

Leider nein. In Österreich gibt es keine vollständige Lehre zur veganen Köchin/zum veganen Koch. Die Lehrausbildung enthält zu einem großen Teil die Verarbeitung von Fleisch, Milch, Eiern und anderen tierischen Produkten. Unser Vegucation-Projekt stellt eine Zusatzausbildung dar.

Kann ich als Privatperson an einer Vegucation-Schulung teilnehmen?

Leider nein. Die Vegucation-Schulungen richten sich an ausgebildete Köch_innen, Lehrer_innen, Schüler_innen und Lehrlinge. Im Zentrum steht das Erlangen von beruflichen Fähigkeiten. Als Privatperson empfehlen wir Ihnen, an einem der vielen privaten Kochkurse zur veganen Küche teilzunehmen. Eine Liste mit Kursen in ganz Österreich finden Sie unter www.vegan.at/kochkurse.

Was ist das Vegucation-Projekt?

Seit 2014 bieten wir im Rahmen unseres Vegucation-Projekts Aus- und Weiterbildungen in der veganen Küche an. Unser Anspruch an unsere Ausbildung ist hoch: Wir wollen Ihnen die pflanzliche Kochkunst in Theorie und Praxis auf höchstem Niveau vermitteln. Bei Vegucation profitieren Sie von unserer jahrelangen Erfahrung und Sie lernen nur von den Besten. Daher unterrichtet zum Beispiel Haubenkoch Siegfried Kröpfl die Einheiten in der Küche.

An welche Zielgruppe richtet sich Vegucation?

Vegucation richtet sich an verschiedene Zielgruppen: Lehrer_innen, ausgebildete Köch_innen, Schüler_innen und Lehrlinge. Erstere sind Multiplikator_innen, denn sie geben ihre Erfahrungen an ihre Schüler_innen weiter, sodass diese ein Zertifikat zur vegan-vegetarischen Fachkraft erlangen können.

Ich bin Lehrer_in – Wie kann ich an Vegucation teilnehmen?

Als Lehrer_in an einer einschlägigen Berufsschule, Höheren Schule für Tourismus, Höheren Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe und Pädagogischen Hochschule können Sie teilnehmen. Auch Studierende, die eine Anstellung in einschlägigen Fächern anstreben, sind willkommen.

Sie können die Qualifikation vegan-vegetarische/r Köchin/Koch an Schulen (PH-Ausbildung) oder vegan-vegetarisch geschulte/r Köchin/Koch (WIFI-Ausbildung) erlangen. An Ihrer Schule können Sie dann Ihren Schüler_innen den Zertifikatslehrgang anbieten.

Neben dem einwöchig geblockten Basiskurs bieten wir für Absolvent_innen der Ausbildung auch einen Expert_innenkurs an. Mehr Informationen unter www.vegucation.at/schulen und www.vegucation.at/weiterbildung.

Ich bin Lehrling – Wie kann ich an Vegucation teilnehmen?

Als Lehrling können Sie an unseren spezifische Lehrlingskursen teilnehmen: „Vegane Küche – Cholesterinfrei, umweltfreundlich und voll im Trend“ und „Veganes Backen – Kniffe der rein pflanzlichen Pâtisserie“. Diese Kurse werden von der Wirtschaftskammer Österreich zu 75 % gefördert. Für nur 57 € statt 225 € für zwei Tage bzw. 37,50 € statt 150 € für einen Tag kann teilgenommen werden. Der Betrieb, an dem Sie Ihre Lehre machen, kann Sie zu unseren Seminaren anmelden. Mehr Informationen unter www.vegucation.at/lehrlinge.

Ich bin Schüler_in – Wie kann ich an Vegucation teilnehmen?

Als Schüler_in können Sie das Zertifikat zur vegan-vegetarischen Fachkraft erlangen. Dazu muss die Ausbildung von einer Lehrkraft an der Schule angeboten werden. Falls Ihre Schule noch nicht dabei ist, machen Sie gerne Ihre zuständige Lehrperson auf unser Angebot aufmerksam und motivieren Sie sie zur Teilnahme. Mehr Informationen unter www.vegucation.at/schulen.

Ich bin ausgebildete Köchin/ausgebildeter Koch – Wie kann ich teilnehmen?

Als ausgebildete Köchin/ausgebildeter Koch können Sie an einer Weiterbildung teilnehmen, die wir gemeinsam mit dem WIFI organisieren. Nach der Teilnahme erhalten Sie ein Zertifikat zur veganen Köchin/zum veganen Koch. Mehr Informationen unter www.vegucation.at/weiterbildung.

Wer führt die Vegucation-Weiterbildung durch?

Die Vegucation-Weiterbildung wird von führenden Expert_innen durchgeführt. Haubenkoch Siegfried Kröpfl unterrichtet gemeinsam mit weiteren hochkarätigen Köch_innen die Praxis in der Küche, Lebensmittelwissenschaftler Kurt Schmidinger, Ernährungswissenschaftlerin Lisa Klein und weitere namhafte Personen auf ihrem Gebiet die Theorie.

Wie wird die Vegucation-Ausbildung in Schulen durchgeführt?

Die Schüler_innen lernen von ihren ausgebildeten Lehrkräften in mindestens 30 Lehreinheiten die Theorie und Praxis der veganen Küche. Die Ausbildung ist dabei eine der wenigen fachpraktischen Zertifikate, die an Höheren Lehranstalten für wirtschaftliche Berufe angeboten werden. Vorrangig findet die Ausbildung zusätzlich zum regulären Unterricht statt, d.h. die Schüler_innen nehmen in ihrer Freizeit teil und bekunden so großes Interesse und Engagement. Prinzipiell ist eine Integration in den regulären Stundenplan möglich und wünschenswert. Einige herausragende Schulen, wie die HLW Pinkafeld, Vöcklabruck und die GAFA Wien, tun dies etwa.

Gibt es ein eigenes Lehrbuch zur vegan-vegetarischen Küche?

Ja. Wir haben das Schulbuch „Die Veggie-Profis“ im Trauner Verlag publiziert. Es kommt bei unserer Vegucation-Weiterbildung zum Einsatz, ebenso dient es Schüler_innen bei ihrer Ausbildung zur vegan-vegetarischen Fachkraft als Lehrbuch. Auf etwa 200 Seiten wird die vegane Küche in Theorie und Praxis erklärt. Das Schulbuch kann auch direkt bei uns bestellt werden unter www.vegan.at/shop/buch-veggieprofis.

Welche Erfolge konnte die Vegucation-Ausbildung schon feiern?

Die österreichische Kochlehre hinkt der großen Bedeutung der pflanzlichen Küche hinterher. Dass zahlreiche Köch_innen, Lehrer_innen, Schüler_innen und Lehrlinge an der veganen Kochkunst interessiert sind, zeigt das rege Interesse an der Vegucation-Ausbildung. Mittlerweile haben bereits 85 Lehrkräfte von 58 Schulen in ganz Österreich teilgenommen. Dass die pflanzliche Küche nicht nur schmeckt, sondern auch einen wertvollen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leistet, erkennt auch die öffentliche Seite zunehmend an. So hat beispielsweise das Land Oberösterreich der HLW Vöcklabruck für die großartige Umsetzung der Vegucation-Ausbildung den Nachhaltigkeitspreis 2018 verliehen. Falstaff würdigt die vegane Küche beim Young Talents Cup. Das Interesse an der veganen Küche wächst also unaufhaltsam!