Aktuelles

07.04.2014
Regan beginnt seine Untersuchungen damit, die These von Descartes zu hinterfragen, dass nicht-menschliche Tiere kein Bewußtsein hätten und daher nicht leidensfähig wären. Descartes, der neben anderen hauptverantwortlich für die Einstellung der heutigen Gesellschaft gegenüber nicht-menschlichen Tieren ist, argumentierte, dass Bewußtsein Sprache voraussetzt und, da nicht-menschliche Tiere keine Sprache hätten, sie nicht als bewußt anzusehen wären.
20.03.2014
Auf welche Weise wir auch immer die Frage zu entscheiden versuchen, ob Pflanzen leiden können, wir finden dieselbe Antwort: offensichtlich nicht. Aber ob Pflanzen leiden können oder nicht ist auch überhaupt keine Frage, die normalerweise im täglichen Leben in der Gesellschaft auftaucht. Das Pflanzenleid wird dann und nur dann von diesen Leuten als relevant empfunden, wenn es um die moralische Berechtigung des Fleischessens geht.
11.02.2014
Als Teil eines großdimensionalen Systems nutzt der Mensch dessen Ressourcen wie Nahrungsmittel und Wasser und erzeugt einen gewissen Druck auf unseren Planeten bzw. unsre Ökosysteme. Die Wahl, wie wir uns fortbewegen, welche Glühbirnen wir benutzen, mit welchem Strom wir unser Haus versorgen oder wie wir unsere Häuser dämmen.
11.02.2014
Kühe geben nicht "einfach so" und auch nicht dauerhaft Milch. Wie alle Säugetiere produzieren sie Milch nur für ihren Nachwuchs. Um eine kontinuierlich hohe Milchleistung der Mutter zu erreichen, werden sie künstlich geschwängert und gebähren jährlich ein Kalb.

Seiten