Vanille-Himbeer-Eispops mit Schokoglasur

Vanille-Himbeer-Eispops mit Schokoglasur

04.01.2022
Bild des Benutzers ChristianG

Hinzugefügt von ChristianG

Quelle

Rezept: Vegan Paradise. Himmlische Rezepte aus aller Welt, Bianca Zapatka, Foto: © Bianca Zapatka

Zubereitung

Eiscreme:

  • Die Cashews mit Wasser bedecken und über Nacht einweichen (oder in einem kleinen Topf 15 Minuten kochen, wenn es schnell gehen soll)
  • Die eingeweichten Cashews in ein Sieb abgießen und mit frischem Wasser abbrausen
  • Cashews, Kokoscreme, Ahornsirup und Vanilleextrakt in den Hochleistungsmixer oder die Küchenmaschine geben und cremig pürieren (oder einen leistungsstarken Stabmixer verwenden)

Himbeerfüllung: 

  • Die TK-Himbeeren in einem Topf erhitzen und kurz köcheln lassen, bis man sie leicht mit einer Gabel zerdrücken kann. Ahornsirup und Chiasamen unterrühren und beiseitestellen, bis die Mischung eindickt, dabei gelegentlich umrühren, damit sich keine Klümpchen bilden.
  • Die Hälfte der Cashewcreme in die Silikon-Eisformen füllen und mit einem Stiel versehen. Etwa 1 EL Himbeerfüllung pro Form in der Mitte verteilen. Dann die restliche Cashewcreme daraufgeben, glatt streichen und ins Gefrierfach stellen, bis das Eis vollständig gefroren ist (mindestens 3–4 Stunden oder besser über Nacht)

Schokoglasur:

  • Die Schokolade hacken, mit dem Kokosöl in einen Topf geben und über einem heißen Wasserbad langsam schmelzen
  • Die Eispops vorsichtig aus der Form lösen und in die Schokoglasur tunken. Auf Backpapier legen und die Schokolade aushärten lassen (wem die Schokoladenschicht zu dünn ist, kann man die Eispops ein zweites Mal eintunken)
  • Anschließend nach Belieben dekorieren und bis zum Verzehr im Gefrierfach aufbewahren.
  • Vor dem Verzehr mindestens 15 Minuten antauen lassen, damit das Eis cremiger wird

Tipps:

Cashews: Statt Cashews kann man auch blanchierte Mandeln, Macadamias oder Erdnüsse nehmen. Wer keinen Mixer oder Ähnliches hat, der kann auch gekauftes Nussmus in gewünschter Sorte nehmen. Insbesondere wenn man eine kleinere Menge machen möchte, empfiehlt sich das, da kleine Mengen im Mixer schwierig zu mixen sind
Kokoscreme: Wer kein Kokosfan ist, kann stattdessen auch 100 g veganen Frischkäse + 100 g Pflanzensahne nehmen, um eine ähnliche Konsistenz zu erhalten
Himbeeren: Die Himbeerfüllung kann prima im Voraus zubereitet werden. Wenn man frisches Obst verwendet und die Füllung dick genug ist, kann man die Chiasamen weglassen. Auch gekaufte Marmelade funktioniert gut
Füllung: Man kann auch ganz andere Beeren und Früchte wie Erdbeeren, Kirschen, Blaubeeren, Brombeeren oder Johannisbeeren nehmen oder eine Schokoladen- oder Karamellfüllung herstellen oder die Füllung komplett weglassen
Schokolade: Andere Schokoladensorten wie vegane weiße Schokolade sind ebenfalls geeignet
Dekoration: Ich habe bunte Streusel genommen. Gehackte Nüsse wie Mandelsplitter, Pistazien und Haselnüsse oder Kokosraspel, gefriergetrocknete Himbeeren oder Erdbeeren oder farbige Zuckerglasur machen sich auch sehr gut – hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten!

Nährwerte pro Portion: 450 kcal (F 37 g · KH 20 g · EW 8 g) glutenfrei

Zutaten

  Eiscreme
150 Gramm Cashewkerne
200 Gramm Kokoscreme (von einer 400g Dose Kokosmilch)
2 Esslöffel Ahornsirup (oder anderer Sirup/Zucker)
2 Teelöffel Vanille Extrakt
  Himbeerfüllung
150 Gramm Himbeeren (tiefgekühlt)
1 Esslöffel Ahornsirup (oder anderer Sirup/Zucker)
1 Esslöffel Chia Samen
  Schokoglasur
150 Gramm vegane Schokolade (zartbitter, mindestens 70% Kakaoanteil, gehackt)
  Kokosöl (1,5 EL)
  Zum Dekorieren
  bunte Zuckerperlen oder Zuckerdekor
  Außerdem:
8 Silikon-Eisformen
Zubereitungszeit: 
15 Minuten
Vorbereitungszeit: 
2 Minuten
Mengenangabe:
8 Eispops